Kaleidoskop Archiv

Businesstheater und mehr seit 1999

»Playback Theater zum Schnuppern«

Kurs für EinsteigerInnen

09/17
Beschreibung:

Playback Theater Kurs: Bitte einsteigen!

 

Leitung: Ulrike Krogmann

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
15.-17- September 2017
Ort:
Hamburg

»Party auf der Glitzerbarkasse«

"Wir legen ab!"

06/17
Beschreibung:

20 Jahre KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation in Hamburg!

Das haben wir gefeiert – mit einem herrlichen Fest auf der Glitzbarkasse, mit einer Fahrt durch unseren (Heimat-)Hafen Hamburg! 

Wir danken allen FreundInnen und KollegInnen, UnterstützerInnen und AufgtraggeberInnen – eben all denen, die unsere Arbeit begleiten und ermöglichen und die jetzt mit uns angestoßen haben auf unsere 20 Jahre!

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
16. Juni 2017
Ort:
Hafen Hamburg

»Playback-Theater-Workshop zum Kennenlernen«

Alltagserlebnisse auf der Bühne

06/17
Beschreibung:

Playback-Theater: Geschichten hören, verstehen – und damit spielen …..

Playback-Theater ist eine besondere Form des Improvisationstheaters. Hier werden persönliche Eindrücke oder Erlebnisse von SpielerInnen spontan in Bilder, Bewegung und Szenen umgesetzt und so den Erzählenden “zurück gespielt”. Alltagserlebnisse,  Stimmungen oder Begebenheiten der Teilnehmenden werden mit Respekt angehört und mit Kreativität verwandelt.  Das ist mal witzig oder skuril, mal still oder berührend.

In diesem Workshop gibt es …

… Warm-up´s – um Körper und Stimme in Bewegung zu bringen

… Improvisationsspiele – um miteinander in Kontakt zu kommen und die Spielfreude zu wecken

… Übungen zum Hören und Verstehen, um das Gehörte mit Respekt und Spielfreude umsetzen zu können

… Playback-Theater-Formen (wie Fluid Sculpture, Dia Show, Chorus u.a.) – um einen guten Rahmen für viele kleine Auftritte zu schaffen.

Der Workshop eignet sich für alle, die Lust haben, Geschichten und Spielfreude miteinander zu teilen.

Theater- oder Schauspielerfahrungen sind nicht hinderlich, aber auch nicht Voraussetzung!

Leitung: Anita Hüseman,

Zeiten:  Freitag, 9. Juni, 17.00 – 21.00 Uhr

Samstag, 10. Juni,  10.00 – 16.30 Uhr  

Anmeldung über VHS Bad Oldesloe

Veranstalter:
Volkshochschule Bad Oldesloe
Termin:
9. und 10. Juni 2017
Ort:
VHS Bad Oldesloe / KUB

»Kinderschutz: Zeichen lesen – sicher handeln«

Fachtag

02/17
Beschreibung:

Braucht Kinderschutz für Kinder und Jugendliche etwas anderes als andere Kinderschutzanliegen? JA und NEIN…

Veranstalter:
Leben mit Behinderung, Hamburg
Termin:
8. Februar 2017
Ort:
LmB, Südring 36, HH

»“Spiel mir das Lied von Dir”«

Playback Theater Auftritt

03/17
Beschreibung:

KALEIDOSKOP wird 20 – und feiert rein!

Ein besonderer Playback-Theater-Abend, zu dem die Gäste ein besonderes Musikstück aus ihrem Leben mitbringen und die Geschichte dazu erzählen.

UNd das ist der Stoff, den das Playback-Theater-Ensemble von KALEIDOSKOP auf der Bühne in Bilder, Szenen und Musik verwandelt.

Veranstalter:
KALEIDOSKOP und Kulturschloss Wandsbek
Termin:
31. März 2017
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»Kultur – ja und?!«

...ein etwas anderes Gespräch mit PolitikerInnen

01/17
Beschreibung:

Die Elbphilharmonie eröffnet – und jetzt ist alles gut mit Hamburgs Kultur? Was bedeuten die großen “Kulturtanker” für die kleinen Boote, die Stadtteilkultur?

Darüber kamen die kulturpolitischen Sprecher der Bürgerschaftsfraktionen mit den ExpertInnen der Stadtteilkultur, nämlich BesucherInnen und Ehren- und hauptamtlich Engagierten in angeregte Gespräche – und hatten am Ende Inspirationen im Gepäck.

Konzept und Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Sasel-Haus
Termin:
25. Januar 2017
Ort:
Sasel-Haus, Hamburg

»Moderationswerkstatt I: Methoden für Moderation und Training«

"Spielend"

09/17
Beschreibung:

Zum Kennenlernen: Lebendige, erlebnisorientierte Methoden für Moderation und Training

Ob Gruppen effektiv arbeiten, Inhalte wirklich ankommen und Erkenntnisse Folgen haben, hängt wesentlich von der Art und den Methoden der Moderation ab.

Erlebnisorientierte Methoden, Bewegung und Spiel ermöglichen abwechslungsreiche und produktive Zusammenarbeit. Sie sorgen für eine konstruktive Atmosphäre in der Gruppe, ein gutes Zusammenspiel von Inhalten und Emotionalität und ermöglichen somit nachhaltige Kooperations- und Veränderungsprozesse.

In diesem Methoden-Workshop werden Sie vielfältige Möglichkeiten aus Spielpädagogik, Soziometrie und systemischer Beratung kennenlernen, mit denen sie klassische Moderationsmethoden – von Kartenabfrage bis Kleingruppenarbeit – ergänzen oder auch mal ersetzen können. Anhand konkreter Situationen aus Ihrer Praxis überprüfen und planen Sie den Einsatz dieser Methoden in Ihrem eigenen Arbeitsfeld.

Auf dem Spielplan dieses Methodenworkshops stehen Anregungen für

  • Bewegtes Kennenlernen     …damit aus vielen Einzelnen schnell eine Gruppe wird

  • leichte Einstiege ins Thema    … damit der Anfang Lust macht auf mehr;

  • Arbeitsphasen mit Herausforderung    …damit die Energie der Teilnehmenden optimal genutzt wird

  • Energie und Entspannung zwischendurch    … zum Muntermachen, Dampfablassen und Durchatmen;

Darüber hinaus geht es um die Rolle und den Stil der Moderation:

  • Welche  Methoden passen zu mir?

  • Und wie kann ICH als ModeratorIn am Besten dazu beitragen, dass die Gruppe mit Leichtigkeit und Konzentration all ihre Möglichkeiten ausschöpft?

Geeignet für Menschen, die Arbeitsgruppen, Teams, Netzwerke oä leiten, sich nach mehr Spaß in Meetings sehnen und die ihr Moderationsrepertoire erweitern wollen.

Leitung: Anita Hüseman

Kosten: 260,00

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
22. und 23. September 2017
Ort:
Hamburg

»Moderationswerkstatt II: Netzwerkmoderation«

Netzwerkarbeit erfolgreich gestalten

09/2017
Beschreibung:

Zum Kennenlernen: Netzwerkarbeit erfolgreich gestalten

Netzwerkarbeit gehört zur beruflichen Praxis in vielen Arbeitsfeldern. Vom Informationsaustausch bis zur Kooperation, von der gemeinsamen Fortbildung bis zur Angebotsplanung – Netzwerke sollen Perspektivenvielfalt und Synergien ermöglichen.

Nicht selten sind Netzwerktreffen aber für Fachkräfte ein weiterer ungeliebter Termin im eh´ zu vollen Kalender: wiederkehrende Vorstellungsrunden, lange Diskussionen, wenig greifbare Ergebnisse, schleppendes Engagement ….

 Die Moderation von Netzwerken ist deshalb eine wichtige Aufgabe. Hier entscheidet sich, ob und wie die Beteiligten sich einbringen, welcher Grad an Verbindlichkeit erreicht werden kann und ob am Ende alle das Gefühl haben, dass sich ihr Einsatz lohnt.

Es geht in dieser Fortbildung zunächst um ein Grundverständnis von Netzwerken:

  • die unterschiedlichen Arten von Netzwerken – zwischen Informationsbörse und Kooperationsverbund – und warum es wichtig ist, sich darüber zu verständigen;

  • Erfolgsfaktoren für Netzwerkarbeit

  • das Spannungsfeld zwischen Steuerung und Partizipation in Netzwerken;

  • die praktische Anwendung vielfältiger erlebnis- und handlungsorientierter Methoden für eine gewinnbringende Netzwerkarbeit

 

Im zweiten Teil steht die lebendige und beteiligungsorientierte Moderation von Netzwerken im Vordergrund:

  • Grundverständnis Netzwerk-Moderation – allparteilich und lösungsorientiert

  • Als Moderator_in Teil des Netzwerkes – mit unterschiedlichen Hüten jonglieren

  • Tipps, Tricks und Tools für eine lebendige Moderation

 

Zielgruppe:

Fachkräfte, die im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit für Netzwerke oder in Netzwerken arbeiten aus den Themenfeldern Bildung, Gesundheit, Soziale Arbeit, Bürgerbeteiligung, Quartiersentwicklung, Umwelt, Engagement, ….

Leitung: Anita Hüseman

Kosten: 260,00 €

 

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
3. und 4. November 2017
Ort:
"Horner Freiheit", Hamburg

»Playback-Theater: Spiel es nochmal …..«

Wir spielen, was Sie erzählen

12/17
Beschreibung:

Es gibt sie: Die Lieder, die die wir gerne hören . immer und immer wieder.

Wir hören Eure Geschichten zu den Liedern, die Euch unter die Haut gehen. …

Das spielen wir für Euch auf der Bühne.

 

 

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
30. November 2017, 19.30 Uhr
Ort:
Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, 22041 Hamburg

»Playback-Theater-Treffen Frankfurt«

Deutschsprachiges Playback Treffen

11/16
Beschreibung:

In Frankfurt treffen sich Playback-SpielerInnen aus Österreich, Deutschland, Belgien und der Schweiz, um an aktuellen Themen zu arbeiten – und zu spielen.

Und schließlich – mit neuen Inspirationen zurück zu kommen!!

Veranstalter:
Playbacktheater Netzwerk Deutschland
Termin:
24. - 26. November 2016
Ort:
Frankfurt

»Das Leben ausprobieren, …«

Playback Theater

09/16
Beschreibung:

träumen, riskieren ….!

Welche Geschichten fallen Ihnen dazu ein? Wir bringen sie für Sie auf die Bühne!!

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
Freitag, 16.September 2016
Ort:
Gemeinschaftsraum Bergstedt, Rodenbeker Str. 13

»“…im Tandem nach Perlen tauchen.”«

8. Mentor.Ring Tag

09/16
Beschreibung:

Wie stärkt Mentoring – wen und warum?

Dieser Frage gingen mehr als 100 ehrenamtliche MentorInnen aus Hamburg und Umgebung nach – in Vorträgen, Workshops und einem World Café am Ende.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Mentor.Ring Hamburg e.V.
Termin:
16. September 2016
Ort:
Körberstiftung Hamburg

»Workshop Playback Theater«

Playback Theater zum Kennenlernen

10/16
Beschreibung:

Playback Theater – Geschichten hören, verstehen – und damit spielen…

Playback Theater ist eine besondere Form des Improvisationstheaters. Hier werden persönliche Eindrücke und Erlebnisse von SpielerInnen spontan in Bilder, Bewegung und Szenen umgesetzt und so den Erzählenden “zurück gespielt”. Die Stimmungen und Begebenheiten aus den eigenen Reihen sind der Stoff für die Bühne. Das ist mal witzig oder skurill, mal still oder berührend.

Leitung: Anita Hüseman

Anmeldung über vhs@badoldesloe.de / Tel. 04531504-140

 

Veranstalter:
VHS Bad Oldesloe
Termin:
7./8. Oktober 2016
Ort:
Kultur- und Bildungszentrum BAd Oldesloe

»Führung und Humor«

Leitungskonferenz

09/16
Beschreibung:

Ist “Führung und Humor” ein Widerspruch, ein Anliegen, eine Provokation…?

Damit beschäftigen sich ca 80 Leitungskräfte eines Sozialunternehmens – und KALEIDOSKOP bringt die Frage vom Kopf in die Füße: mit Bewegung und Spiel erleben die Teilnehmenden, wie es bei ihnen selbst mit dem Humor steht, wenn es um die Herausforderungen ihrer Leitungsaufgabe geht.

Konzept und Leitung: Dorothea Erl und Anita Hüseman

Veranstalter:
Sozialunternehmen in Hamburg
Termin:
13. September 2016
Ort:
Hamburg

»STOPP.Checkpoint.«

Bilder von Flucht und Ankommen

09/16
Beschreibung:

Auftritt des Theaterprojektes “Stopp.Checkpoint.” im Rahmen des Jahrestreffens der DiakonInnengemeinschaft des Rauhen Hauses Hamburg.

Thema: Glaube. Heimat. Flucht.

Aus dem Publikum:

“So müsste man das viel öfter erleben: es war so lebendig und so nah. Und manchmal konnte ich es kaum aushalten. Ich war einfach sehr berührt. Danke”

 

Veranstalter:
Brüder- und Schwesternschaft des Rauhen Hauses
Termin:
10. September 2016
Ort:
Wichernforum, Rauhes Haus

»“Bitte einsteigen”«

Playback Theater Workshop

06/16
Beschreibung:

Ein Workshop für alle, die nicht nur zuschauen wollen – Playback-Theater zum kennenlernen, ausprobieren und auskosten!

Leitung: Ulrike Krogmann

Veranstalter:
KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation
Termin:
26. Juni 2016
Ort:
JinGuan Qigong Zentrum HH Altona

»“Das Leben riskieren ….«

Playback Theater auf der Bühne

07/16
Beschreibung:

…träumen, ausprobieren.

Wir spielen, was Sie bewegt!

Moderation: Dorothea Erl

Veranstalter:
Kulturschloss Wandsbek
Termin:
1. Juli 2016
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»KulturLeben feiern!«

5jähriges Jubiläum

06/16
Beschreibung:

Normalerweise ermöglicht der Verein KulturLeben Menschen, die es sich nicht leisten könnten, die Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen. Dazu werden Kultur- und Sozialpartner zusammengebracht – und ein vielfältiges Angebot entsteht!

Zum 5. Geburtstag bekam KulturLeben Hamburg (ehemals Kulturloge) nun selbst “Kultur geschenkt”: Von jiddischer Musik des Trios “Stellas Morgenstern” bis Improvisationstheater von Hidden Shakespeare, von Comedy mit Perim Kamuk bis hin zu einer szenischen Lesung mit Barbara Auer – die Gäste waren begeistert und erlebten einen wunderbaren Sommerabend an einem sehr besonderen Ort!!

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Kulturleben Hamburg e.V.
Termin:
3. Juni 2016
Ort:
Halle 424 - Hafencity

»“Stopp. Checkpoint!”«

09/16
Beschreibung:

Theater von und mit Geflüchteten – Szenen, Bilder, Kommunikation

Leitung: Dorothea Erl, Ulrike Krogmann

Veranstalter:
Brüder- und Schwesternschaft des Rauhen Hauses
Termin:
10. September 2016
Ort:
Rauhes Haus

»Deutscher Transaktionsanalyse-Kongress«

Playback-Theater

05/16
Beschreibung:

Wenn sich TransaktionsanalytikerInnen  treffen, haben sie sich viel zu erzählen – und das soll bei diesem Kongress auf die Bühne.

DAs KALEIDOSKOP Playbacktheater Ensemble spielt Geschichten über Retter und Verfolger, Ich´s und Es und alles, was sonst gespielt werden will.

Das Publikum ist begeistert und bedankt sich mit Standing Ovations!

Veranstalter:
Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse
Termin:
22. Mai 2016
Ort:
Uni Hamburg

»Hebammen Wissen – Stärken für die Zukunft«

Deutscher Hebammenkongress

05/16
Beschreibung:

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Geboren mit der Hilfe Deiner Hebamme …

Damit auch weiterhin Kinder mit der Hilfe einer Hebamme geboren werden, hat der Deutsche Hebammenverband zur bundesweiten Tagung nach Hamburg eingeladen. Unter dem Motto “Hebammen Wissen – Stärken für die Zukunft” versammeln sich mehr als 1000  Hebammen zur Eröffnung des 3 tägigen Kongresses, den Festvortrag hält Monika Hauser, GRünderin von medica mondiale.

Die Eröffnungsveranstaltung wird von KALEIDOSKOP moderiert.

Veranstalter:
Deutscher Hebammenverband
Termin:
2.-4. Mai 2016
Ort:
Congress Centrum Hamburg

»Bildungsübergänge gestalten«

Lokale Bildungskonferenz

04/16
Beschreibung:

Von der Kita in die Grundschule und von der Grundschule in die weiterführende Schule zu kommen, das sind für Kinder große Entwicklungsschritte. Damit diese Übergänge gut gelingen können, ist eine intensive Kooperation aller beteiligten Akteure notwendig. Diese Kooperation zu stärken und zu konkretisieren, ist das Anliegen dieser Bildungskonferenz!

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Bezirk Wandsbek und BSB
Termin:
28. April 2016
Ort:
Hamburg Hohenhorst

»Fachtagung Sozialpsychiatrie«

Moderation

03/16
Beschreibung:

Bedarfsgerechtigkeit in der ambulanten Versorgung – darüber werden sich die TagungsteilnehmerInnen in Vorträgen, Workshops und einer Plenumsdiskussion auseinander setzen.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Ev. Hochschule des Rauhen Hauses und HAW Hamburg
Termin:
16. März 2016
Ort:
Wichernforum des Rauhen Hauses

»Stop! Checkpoint.«

Theater mit Geflüchteten

03/16
Beschreibung:

Im Rahmen der antirassistischen Wochen sind wir zu Gast im Haus drei.

Wieder bewegen die Bilder und Szenen, die das besondere Ensemble aus geflüchteten und in Deutschland aufgewachsenen Spielerinnen auf die Bühne bringt, das Publikum sehr.

Im Anschluss an die Aufführung wird noch lange geredet…!

Leitung: Dorothea Erl, Ulrike Krogmann

Veranstalter:
Haus 3, Altona
Termin:
19. März 2016
Ort:
Haus drei

»Regionale Bildungskonferenz Elbinseln«

Netzwerk Moderation

02/02
Beschreibung:

Das BildungsNetz Elbe arbeitet seit September an verschiedenen Aspekte der Bildungssituation für geflüchtete Menschen: Auf der Bildungskonferenz  werden nun die bisherigen Ergebnisse vorgestellt und Herausforderungen mit Vertretern der Fachbehörden diskutiert. Darüber hinaus gibt es einen Vortrag zum Thema “Traumasensible Arbeit mit Flüchtlingen”.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Bezirk HH-Mitte
Termin:
18. Februar 2016
Ort:
Tor zur Welt

»Playback Theater zum Jahresauftakt«

Von Hühnern, Baustellen und anderen Freuden

02/16
Beschreibung:

Ein großer Kita-Träger in Hamburg lädt seine Mitarbeiterinnen ein zu einem festlichen Come-Together mit Jahresrückblick und Ausblick – diesmal geschieht dies nicht in feierlichen Reden, sondern mit Geschichten der Kolleginnen selbst.

Veranstalter:
Wabe e.V.
Termin:
13. Februar 2016
Ort:
Museum für Völkerkunde

»Integrationskonferenz Hamburg-Mitte«

Austauschen und Weiterdenken

01/16
Beschreibung:

Der Bezirk Hamburg Mitte lud ein – und ca. 350 Interessierte kamen – zur  7. Integrationskonferenz in den Räumen der Klosterschule in St. Georg.  In diesem Jahr ging es um die aktuelle Situation der Flüchtlingshilfe. In einem Marktplatz gab es in vier verschiedenen Themenräumen  Gelegenheit zu Austausch und Vernetzung, in parallel laufenden Workshops wurden die aktuellen Herausforderungen “weiter gedacht” und Empfehlungen an den bezirklichen Integrationsbeirat formuliert.

Veranstalter:
Bezirk Hamburg Mitte
Termin:
20. Januar 2016
Ort:
Klosterschule St. GEorg

»Engagierte Stadt«

Parntertag für Engagierte Städte im Norden

02/16
Beschreibung:

“Die »Nordschiene« der Engagierten Stadt diskutiert gemeinsam

Das Programm Engagierte Stadt hilft 50 Orten in Deutschland dabei, »ihre« engagierte Stadt aufzubauen. Die Förderpartner sind außerdem direkte Partnerschaften mit Kommunen eingegangen – die Körber-Stiftung als einer der Förderpartner begleitet die norddeutschen Teilnehmer (Lilienthal, Flensburg, Elmshorn, Wilhelmshaven, Ahrensburg, Buchholz in der Nordheide und Ribnitz-Damgarten) und hat hierfür das Format des »Partnertages« erdacht. Im Peter-Rantzau-Haus der AWO in Ahrensburg fand mit Vertretern der sieben Kommunen am 4. Februar der erste »Körber-Partnertag Engagierte Stadt« unter dem Thema »Moderation, Motivation und Kommunikation in Netzwerken« statt.

So unterschiedlich die Ausgangslagen, so eint die Städte doch eine gemeinsame Hoffnung: In allen diesen Orten sind breite Netzwerke für mehr zivilgesellschaftliches Engagement entstanden. Wie diese neuen Netzwerke konkret moderiert und auf Dauer eingestellt werden können, war der inhaltliche Dreh- und Angelpunkt des Treffens. Unter der Leitung der Community-Organizerin Anita Hüseman tauschten die 17 Vertreter in Rollenspielen, mit »Netzwerkkarten« und in kollegialer Beratung ihre Erfahrungen aus. Netzwerke, so eine elementare Erkenntnis, brauchen Vertrauen, das immer wieder neu »gefüttert« werden muss: durch sichtbare Zwischenerfolge, transparente Kommunikation und gemeinsame Erlebnisse der Teilnehmer.”

www.koerber-stiftung.de

 

 

Veranstalter:
Körber Stiftung, Hamburg
Termin:
4. Februar 2016
Ort:
Peter Rantzau Haus, Ahrensburg

»HEIMATHAFEN«

Deutschsprachiges Playback-Theatertreffen in Hamburg

11/15
Beschreibung:

140 Teilnehmerinnen – 7 Länder – sooo viele Workshops, Aufführungen, Begegnungen und Gespräche!!

Es war großartig.

Und eine ausführliche Dokumentation des Treffens finden Sie bald auf dieser Seite!

Veranstalter:
KALEIDOSKOP in Kooperation mit dem Deutschen Plabacktheater-Netzwerk
Termin:
27-29. November 2015
Ort:
DJH Hamburg

»Bundestagung “Kinderarmut bekämpfen”«

World Cafe und Podiumsdiskussion

11/15
Beschreibung:

Wie kann in Deutschland Kinderarmut erfolgreich bekämpft werden?

Um diese Frage zu bearbeiten und einen gemeinsamen Forderungskatalog an die Politik zu verabschieden, trafen sich ca. 90 Akteure aus dem ganzen Bundesgebiet in Hamburg. Mit Vorträgen und Praxisbeispielen, in Workshops und World Café, in Podiumsdiskussion und Plenumsgespräch wurde das Thema von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Veranstaltungsdesign und Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Deutsches Kinderhilfswerk und Ev. Stiftung des Rauhen Hauses
Termin:
12./13. November 2015
Ort:
Rauhes Haus, Hamburg

»Gute Nachbarschaft«

Forumtheater im Bürgerworkshop

10/10
Beschreibung:

Was ist `gute Nachbarschaft`?

Und welche Konflikte und Situationen machen das nachbarschaftliche Zusammenleben manchmal so schwer?

KALEIDOSKOP sammelt Geschichten und Eindrücke von BewohnerInnen, um daraus Szenen zu entwickeln – diese wurden  im Rahmen eines Bürgerworkshops gespielt und direkt mit dem Publikum auf Lösungs- oder Verbesserungsmöglichkeiten hin untersucht: die Vorschläge des Publikums werden direkt umgesetzt!

Veranstalter:
Lenzsiedlung e.V.
Termin:
15. Oktober 2015
Ort:
Bürgerhaus Lenzsiedlung

»5 Jahre connect in Horn und Billstedt«

Playback Theater zum Jubiläum

10/15
Beschreibung:

Seit 5 Jahren gibt es in den Hamburger Stadtteilen Horn und Billstedt das Netzwerk connect, in dem ein multiprofessioneller kollegialer Austausch zum Thema `Hilfen für Kinder aus suchtbelasteten Familien` erfolgreich organsiert und durchgeführt wird.

Das wird gefeiert!

KALEIDOSKOP bringt im Playback Theater die besonderen Erlebnisse und Geschichten auf die Bühne.

Veranstalter:
connect Netzwerk Horn / Billstedt
Termin:
14. Oktober 2015
Ort:
Mehrgenerationenhaus Merkenstraße

»Frühe Hilfen Hamburg«

Zwischenbilanztagung

10/15
Beschreibung:

Viele verschiedene Akteure haben am Aufbau regionaler Netzwerke mitgearbeitet: nun geht es darum, über die “harten Nüsse” und die “Goldstücke” dieser Aufbauarbeit zu sprechen und Perspektiven für die Weiterentwicklung der Frühen Hilfen in Hamburg zu entwickeln.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Behörde für Arbeit, Familie und Integration Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Termin:
12. Oktober 2015
Ort:
Bürgerhaus Wilhelmsburg

»“Stopp! Checkpoint”«

Playback-Theater

10/15
Beschreibung:

Geschichten von und mit Flüchtlingen

Leitung: Dorothea Erl und Ulrike Krogmann

Veranstalter:
Termin:
3. Oktober 2015
Ort:
Bürgerhaus Gefionstrasse

»Neue Wege der Kinder- und Jugendhilfe«

Praxistag

09/15
Beschreibung:

Neue Kooperationsmodelle in der Kinder-, Jugend und Familienarbeit nehmen in Wilhelmsburg seit zwei Jahren erfreuliche und konkrete Formen an.

Darüber berichtet dieser Praxistag -

KALEIDOSKOP begleitete mit Playback Theater und einer gemeinsamen Aktion zum Abschluss mit allen Teilnehmenden: Die wesentlichen Erkenntnisse des Tages wurden in einer gemeinsamen “Dia-Show” im goldenen Rahmen präsentiert!.

Veranstalter:
Der Paritätische Hamburg
Termin:
22. September 2015
Ort:
SBZ Hamburg

»Pakt für Prävention: Der Gesundheitskongress 2015«

Fachtagung

09/15
Beschreibung:

Auf dem diesjährigen Gesundheitskongress ging es um “kultursensible Gesundheitsprävention”:

Was müssen wir über andere Kulturen wissen und verstehen, um gesundheitspräventive Angebote für alle Menschen zielgerecht entwickeln zu können?

Und auch: Welche Ressourcen sind nötig, um die eigenen Arbeit kultursensibel gestalten zu können?

Antworten wurden in Vorträgen, Fachforen und einer außergewöhnlichen Plenumsdiskussion miteinander gesucht!

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
BGV - Behörde für GEsundheit und Verbraucherschutz, Hamburg und HAG - Hamburgische Arbeitsgemeinschaft GEsundheitsförderung
Termin:
10. September 2015
Ort:
Bürgerhaus Wilhelmsburg

»“Stopp! Checkpoint”«

Theater von und mit Flüchtlingen

07/15
Beschreibung:

Seit Februar spielen aus ihren Heimatländern Geflüchtete und in Hamburg angekommene Menschen in der Playback-Theatergruppe von Kaleidoskop.

In einer Mischung aus improvisierten Bildern und Szenen und erzählten Fluchtgeschichten gestalteten Dorothea Erl und Ulrike Krogmann einen berührenden Abend.

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
11. Juli 2015
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»Offene Kinder- und Jugendarbeit – gut aufgestellt für die Zukunft?!«

Fachtagung

07/07
Beschreibung:

Ein Fachtag, auf dem sich 250 Akteuere aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit austauschten über den Stand ihres Arbeitsfeldes, Herausforderungen und Chancen und spezeille Arbeitsansätze.

Nach Vorträgen von Prof. Dr. Bendedict Sturzenhecker und Prof. Dr. Ulrich Deinet gab es lebhafte und engagierte Diskussionen und  konstruktive Resumees.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
BASFI, Hamburg
Termin:
02. Juli 2015
Ort:
Bürgerhaus Wilhelmsburg

»Vom Experiment zum Erfolgsmodell«

Unternehmenstheater zum Jubiläum

06/15
Beschreibung:

1o Jahre arbeiten BeraterInnen der BGW mit dem Konzept qu.int.as – jetzt sagen sie: vom Experiment zum Erfolgsmodell.

Das brachte ein Labor-Team auf die Idee, genau diese Menschen nach dem Erfolgsrezept zu befragen und sie es direkt vor Ort selber mischen zu lassen.

Ein mobiles Labor, vier ChemikerInnen und viel Mut: so wurde aus Gesundheitsmanagement und Beteiligung, aus Analyse und Weitsicht die richtig Mixtur gewonnen.

Und damit wünschen wir der BGW 10 weitere erfolgreiche Jahre mit qu.int.as!!

Veranstalter:
BGW, Hamburg
Termin:
24. Juni 2015
Ort:
Unileverhaus, Hamburg

»Elternschulen in Hamburg«

Fachtag

12/15
Beschreibung:

Rückblick und Ausblick

Veranstalter:
BASFI, Hamburg
Termin:
11. Dezember 2015
Ort:
SPFZ

»Bezirkliche Bildungskonferenz Mitte«

04/15
Beschreibung:

Bildungsarbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen im Bezirk Hamburg Mitte

 

Veranstalter:
BSB und Bezirksamt Mitte
Termin:
13. April 2015
Ort:
Katharinenschule in der Hafencity

»Elternlotsen in Hamburg«

Würdigung besonderer Projekte

04/16
Beschreibung:

In Hamburg gibt es 7 verschiedene Stadtteilmütter-Projekte. Sie alle werden für ihre besondere Arbeit von Staatsministerin Aydan Özoguz im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Patriotischen Gesellschaft Hamburg gewürdigt.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Joachim Herz Stiftung und Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Termin:
8. April 2016
Ort:
Patriotische Gesellschaft

»Bildungskonferenz Alt-Rahlsetdt / Hohenhorst«

03/15
Beschreibung:

Wie kann Inklusion gelingen?

Akteure aus Schule und Jugendhilfe, von staatlichen und freien Trägern machen sich miteinander darüber Gedanken.

Herausforderungen ernst- und Chancen der Inklusion wahrnehmen – so kann man diesen Abend wohl zusammen fassen.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
BSB und Bezirksamt Wandsbek
Termin:
25. März 2015
Ort:

»KOMPASS«

Personalentwicklung

03/15
Beschreibung:

Persönliche Standortbestimmung und Perspektivplanung – ein Seminar für MitarbeiterInnen und Führungskräfte der Siemens AG

Veranstalter:
Learning Campus / Siemens AG
Termin:
10.-13. März 2015
Ort:
Beingries, Bayern

»Jugendhilfe neu denken«

Tagung

03/15
Beschreibung:

Abschlussveranstaltung der 6teiligen Reihe “Jugendhilfe macht Sinn”

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Das Rauhe Haus
Termin:
18. März 2015
Ort:
Rauhes Haus, Hamburg

»“Kinderschutz – zwischen Privatsphäre und öffentlicher Verantwortung”«

Bildungskonferenz

02/15
Beschreibung:

 Bildungskonferenz Sasel / Wellingsbüttel Verantwortung

Was tun bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung? Wer ist zuständig? Kann ich mich selbst beraten lassen, wenn ich unsicher bin?

Diese und viele andere Fragen wurden den Teilnemenden der 4. Bildungskonferenz im Raum Sasel / Wellingsbüttel kompetent und verständlich von ExpertInnen aus der Region beantwortet. MitarbeiterInnen von Jugendamt und Polizei, Bezirksamt und freien Trägern standen zur Verfügung, um über ihre institutionellen Aufgaben und Möglichkeiten Rede und Antwort zu stehen. Und im anschließenden Austausch wurde deutlich, dass das persönliche Kenenlernen der KollegInnen ein besonders wichtiger Schritt ist, um sich in fachlichen Fragen dann auch wirklich in Anspruch zu nehmen und hinderliche Schwellen abzubauen.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
BSB und Bezirksamt Wandsbek
Termin:
25.2.2015
Ort:
Irena Sendler Schule Wellingsbüttel

»Ankommen in Deutschland – Theater- Workshop mit Flüchtlingen«

Theater Workshop mit Flüchtlingen

02/15
Beschreibung:

Bewegende Theatervorstellung von Flüchtlingen im Kulturschloss

Theaterworkshop mit Flüchtlingen präsentiert Ergebnisse

Vor vollem Saal zeigten am Sonntag, dem 22. Februar 2015 Flüchtlinge aus zwei Wandsbeker Wohnunterkünften Bilder und Szenen aus ihren Lebens- und Fluchtgeschichten. Sie präsentierten damit die Ergebnisse eines nur 2tägigen Theaterworkshops, der im Rahmen des Themenmonats ´Flucht und Asyl´ im Kulturschloss Wandsbek durchgeführt wurde.

Unter der Leitung der beiden Theaterpädagoginnen Dorothea Erl und Ulrike Krogmann von KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation e.V. arbeiteten 6 Männer aus Syrien und Afghanistan gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Playbacktheater-Ensembles von KALEIDOSKOP an Themen wie Heimat, Flucht und Ankunft in Deutschland. Diese Bilder wurden dem Publikum präsentiert, das, wie beim Playbacktheater üblich, auch hier nicht unbeteiligt blieb. So sollten sie zum Beispiel Titel finden für die Skulpturen auf der Bühne. Vorschläge wie “Flehen zum Himmel” oder “Zwischen Hoffnung und Verzweiflung” machten deutlich, wie stark der Ausdruck der Schauspieler und wie einfühlsam das Publikum war. Überhaupt gelang es den beiden Leiterinnen auf besondere Weise, von Anfang an eine Verbindung zwischen den Spielern und den Zuschauern herzustellen. Damit war ein guter Boden geschaffen für die dann folgenden Szenen einer Flucht: Polizeigewalt auf den Straßen, willkürliche Straßenkontrollen, Vergewaltigung und Ermordung, die Macht der Schlepper, die Not auf hoher See und die von Erschöpfung wie auch Erleichterung gekennzeichnete Ankunft in Hamburg. Im Anschluss an die Aufführung nutzte das Publikum die Gelegenheit, den Flüchtlingen, die fast alle erst zwischen 3 und 7 Monaten in Hamburg leben, direkt Fragen zu stellen. Auf die Frage, wie es ihnen damit ergangen sei, diese schlimmen Erlebnisse nun auch noch auf die Bühne zu bringen, antwortete Said, ein 33jähriger Syrer, für sie alle seien diese Erlebnisse im Verlauf ihrer Flucht Lebensrealität gewesen – und hier sei es ihnen ein großes Bedürfnis, davon erzählen zu können. Hamid, 28.Jahre, der in Afghanistan als Dolmetscher für das amerikanische Militär gearbeitet hatte, ergänzte, er wolle auch manche Bilder korrigieren, die in den westlichen Ländern von seinem Land herrschten. So werde hier aus seiner Sicht inzwischen der Eindruck vermittelt, Afghanistan sei nach Jahren des US- amerikanischen und des NATO Einsatzes ein sicheres Land und Menschen von dort nicht mehr auf Asyl angewiesen; er und viele Landsleute würden aber täglich noch immer anderes erleben und erleiden.

Auch für die beiden Theaterpädagoginnen war es eine sichtlich bewegende Arbeit. “Mir hat dieser Workshop einmal wieder gezeigt, dass wir nicht Theater über das Thema Flucht brauchen, auch nicht Theater für Flüchtlinge, sondern wir den Flüchtlingen und ihren Geschichten selbst eine Bühne geben sollten”, so Dorothea Erl. Und Ulrike Krogmann ergänzte, es habe sie beeindruckt, wie es trotz der verschiedenen Hintergründe und der unterschiedlichen Sprachen – im Workshop wie auch in der Aufführung gab es kurze Übersetzungen ins Englische und Arabische – möglich gewesen sei, neben den schweren Themen auch viel Leichtigkeit miteinander zu erleben. “Wir haben einfach auch richtig viel zusammen gelacht”, meinte sie.

Auch nach dem offiziellen Teil blieben viele Gäste und kamen mit den Akteuren ins Gespräch – dass eine Fortführung dieser Arbeit wünschenswert wäre, darin waren sich Publikum und Teilnehmer absolut einig. KALEIDOSKOP wird nun weitere Unterstützung für solche Projekte suchen. Informationen über diese Arbeit unter 0157/39555162 oder per Mail an info@kaleidoskop-hamburg.de.

 

 

Veranstalter:
KALEIDOSKOP
Termin:
21./22.02.2015
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»Bildungskonferenz “Übergänge gestalten”«

"Übergänge gestalten"

02/15
Beschreibung:

Auch in Volksdorf fand eine “Bildungskonferenz SPEZIAL” zum Thema “Übergänge gestalten” statt. Eingeladen und gekommen waren  Akteure aus den Bereichen Kita, Vorschule und Grundschule, um miteinander die besonderen Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten guter Kooperation zu besprechen.

Am Ende waren sich alle einig: wir brauchen und wollen eine Fortsetzung, um hier vor Ort Dinge besser zu gestalten.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
BSB und Bezirksamt Wandsbek
Termin:
19.2.2015
Ort:
Grundschule Ahrensburger Weg

»Auf dem Weg zu einem neuen Unternehmensverständnis«

Mitarbeitertag

02/15
Beschreibung:

Wenn ein soziales Unternehmen immer wieder von öffentlicher Förderung abhängig ist, und deswegen immer wieder an den Rand der eigenen Existenz kommt, stellt sich die Frage nach alternativen Unternehmenskonzepten.

Vorgedacht von einer kleinen Arbeitsgruppe, sollte die entwickelte Strategie nun allen MitarbeiterInnen des Unternehmens vorgestellt und mit ihnen diskutiert, ja, sogar durchgespielt werden.

Im Rahmen eines Mitarbeitertages galt es, Sorgen und Bedenken aller ernst zu nehmen und genau so auch den Blick nach vorne zu wagen, erste Schritte zu probieren.

Konzept und Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Soziales Unternehmen aus Hamburg
Termin:
6. Februar 2015
Ort:
Haus am See, Hamburg Hohenhorst

»Wenn und Aber«

Werkstatt-Tagung

02/15
Beschreibung:

Im Rahmen der 8. procedere Werkstatttagung in der ev. Akademie Loccum trafen sich vom 28.bis 30. Januar “beteiligungsorientierte” Akteure aus dem ganzen Bundesgebiet – Berater und Bürgermeister, Stadtplaner  und   Systemiker  ,Forscher und Verwalter ….  Um innere und äußere Hindernisse in Beteiligungsprozessen ging es, darum, ob Jammern hilft, und wie Widerstände den Prozess nicht nur bremsen, sondern vielleicht sogar voranbringen können.

Viel Stoff für die Bühne: am Donnerstag abend spielet das Playback-Ensemble von KALEIDOSKOP mit Leidenschaft und Spielwitz die Erlebnisse, Fragen und Eindrücke der Teilnehmenden.

“Das war sehr schön: ihr habt meine Geschichte  so ernst genommen, und gleichzeitig mit so viel Humor gespielt. Das hat etwas erlöst in mir”  (aus dem Publikum)

Veranstalter:
procedere Verbund + Ev. Akademie Loccum
Termin:
29.01.2015
Ort:
Loccum

»Gesundheitsförderung«

Regionalkonferenz

01/15
Beschreibung:

Wie kann die Qualität der Gesundheitsprävention, die sich auf Stadtteile und Quartiere bezieht, gesichert und entwickelt werden?

Damit befassten sich auf einer Regionalkonferenz ca. 80 Teilnehmende aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern – mit Vorträgen, Workhsops und einer Fishbowl-Diskussion am Ende:

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung (HAG)
Termin:
15. Januar 2015
Ort:
Wälderhaus, Hamburg Wilhelmsburg

»Berater in Bewegung«

Beratertage kreativ

11/14
Beschreibung:

Mit Playback-Theater und Bewegung, mit Arbeitsphasen für Kopf und Hände gestaltet KALEIDOSKOP Beratertage für die externen MitarbeiterInnen eines Gesundheitsunternehmens.

Als Bauamt SÜD empfangen die SchauspielerInnen die Teilnehmenden schon mit Werkzeug und Sicherheitskleidung, bringen deren Beratungserfahrungen auf die Bühne und navigieren alle sicher durch die anstehenden Themen. Nur, damit es am nächsten TAg so richtig handfest wird: 60 BeraterInnen und MitarbeiterInnen werden in weniger als drei Stunden ihr Beratungsverständnis als Haus bauen – mit Wänden und Fenstern, mit Inneneinrichtung und Prunkpforte…

“Wir haben 2014 das jährliche Treffen mit unseren externen Beraterinnen und Beratern mit Kaleidoskop geplant und durchgeführt. Ziel war, aus den vielen unterschiedlichen, sehr individuell geprägten Sichtweisen etwas Gemeinsames entstehen zu lassen – am Anfang dachten wir an ein Bild, einen “Claim” oder ein Motto. Am Ende hatten wir ein selbst gebautes und begehbares, ja sogar bespielbares “Haus der Beratungsfähigkeit” aus diversen Baumaterialien errichtet. Diese Erfahrung, an einem Tag in gemeinsamer Anstrengung und zugleich mit viel Spaß ein Gebäude zu errichten, auszustatten und zu präsentieren war für alle Beteiligten ein großartiges Erfolgserlebnis – und demonstrierte als echtes Gebäude ein geteiltes und doch differenziertes Beratungsverständnis, das auf rein intellektuellem Wege kaum erreichbar und vor allem weniger wirksam geblieben wäre. Kaleidoskop folgte unserer Devise des “no risk no fun” und wagte mit Theater- und Bewegungselementen sowie dem (selbst für die methodisch erfahrenen Kaleidoskopianerinnen neuen) Konstruktionsabenteuer viel – wir gewannen mehr. Danke dafür!”

Herzlichst,
Dr. Detlev Krause
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Bereichsleitung “Vertriebsunterstützung und Beratersteuerung”

Veranstalter:
Unternehmen der Gesundheitsbranche
Termin:
20. und 21. November 2014
Ort:
Fulda

»Europäisches Playback-Theater-Festival Amsterdam«

Playback und Community Building

11/14
Beschreibung:

Wenn sich Playback-Theatergruppen aus ganz Europa in amsterdam treffen, kann KALEIDOSKOP nicht fehlen.

Wir freuen uns schon sehr auf die gemeinsamen Tage mit vielen wunderbaren KollegInnen aus so vielen verschiedenen Himmelsrichtungen, Kulturen und Sprachen!

Veranstalter:
EPTN
Termin:
27. bis 30. November 2014
Ort:
Amsterdam

»“Was gibt meinem Leben Sinn?”«

Fachtag

11/14
Beschreibung:

Die Ev. Stiftung das Rauhe Haus ist in einem dreijährigen Projekt mit der Akademie der Weltreligionen der Frage nach Sinn und Religiosität von Jugendlichen in öffentlicher Erziehung nachgegangen. Was bedeute “Glaube” diesen Jugendlichen? Was gibt Ihnen Halt? Und welche Hinweise geben die befragten Jugendlichen den pädagogischen FAchkräften, die mit ihnen arbeiten?

Über die neue Dimension, die dieser Ansatz der Ressourcenorientierung in der pädagogischen ARbeit geben kann, wollen die Projektverantwortlichen mit Interessierten und KollegeInnen diskutieren.

Moderation: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

Veranstalter:
Das Rauhe Haus
Termin:
20. November 2014
Ort:
Hamburg

»“Größer denken”«

Visions-Workshop

11/14
Beschreibung:

Das Aktivoli-Landesnetzwerk denkt größer und weiter: wie soll die Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements in Hamburg aussehen!

Und wie kommen wir unseren Entwürfen wirklich näher…

Veranstalter:
Aktivoli Landesnetzwerk
Termin:
17. November 2014
Ort:
Hamburg

»Netzwerk Ehrenamt«

Playback-Theater

11/14
Beschreibung:

Die Nordkirche lädt ein zur feierlichen Einführung der neune Ehrenamtskoordinatorin Dr. Kristin Junga – und KALEIDOSKOP eröffnet mit Playback-Theater.

Veranstalter:
Nordkirche
Termin:
10. November 2014
Ort:
Wichernsaal, Ev. Stiftung Rauhes Haus, Hamburg

»Lokale Bildungskonferenz Wandsbek«

Übergänge gestalten

12/14
Beschreibung:

Übergänge von der Kita in die Grundschule können besser gelingen, wenn die MitarbeiterInnen der beteiligten Einrichtungen und die ElternvertreterInnen gut miteinander im Gespräch sind. Und das passierte auf dieser Konferenz! In lebendigen Gesprächsrunden tauschten sich MitarbeiterInnen aus Kita und Grundschule sowie ElternvertreterInnen aus über die Schwierigkeiten, aber auch über gute Praxisbeispiele am Übergang in die Schule.

Veranstalter:
Bezirk Wandsbek und BSB
Termin:
4. Dezember 2014
Ort:
Schule am Eichtalpark

»Übergänge gestalten«

Lokale Bildungskonferenz Sasel

12/14
Beschreibung:

Wie kann der Übergang von der Kita in die Grundschule gut gelingen?

In einem bewegten Austausch trafen sich MitarbeiterInnen und ElternvertreterInnen aus Kita und Grundschule, um über gelungene Kooperationen und Verbesserungsmöglichkeiten zu sprechen und konkrete Maßnahmen planen.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Bezirk Wandsbek und BSB
Termin:
2. Dezember 2014
Ort:
Saselhaus

»Bezirkliche Bildungskonferenz Hamburg-Nord«

Themenorientiertes Playback-Theater

11/14
Beschreibung:

“Wer sich beteiligt, gestaltet mit.”

Bildung braucht Beteiligung. Aber wer sind diejenigen, die sich beteiligen – und wer fehlt? Warum?

KALEIDOSKOP geht den Gründen für “Beteiligungs-Schwierigkeiten” auf den Grund und fragt nach den Erlebnissen der Teilnehmenden – um dann diese auf die Bühne zu bringen!

Veranstalter:
Bezirk Hamburg Nord
Termin:
4. November 2014
Ort:
Bürgersaal im Bezirksamt Hamburg Nord

»“Abgucken erwünscht”«

Open Space Konferenz

10/14
Beschreibung:

Ca. 120 SchulleiterInnen, LehrerInnen und BeraterInnen treffen sich, um in einem “offenen Raum” wesentliche und relevante Fragen zum Qualitätsmanagement in unterstützender Atmosphäre miteinander zu beraten.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt
Termin:
9.Oktober 2014
Ort:
Halle

»Gute Arbeit – gesunde Arbeitsbedingungen«

Konferenz

09/14
Beschreibung:

Gesund bis zur Rente – eine Herausforderung der nächsten Jahre. Daher wird die menschengerechte Arbeitsgestaltung ein zentrales Thema der Gewerkschaften des DGB.

Diese Konferenz wird von der “Agentur Grauzone” mit eigens entwickelten Produkten und einem speziellen Programm namens “Alter Sack und alte Schachtel” begleitet: Aging-Produkte für MitarbeiterInnen 40 +, um die Vorzüge Ihres Alters wirksam herausstellen zu können. Damit bleiben Sie  im Alter nicht nur arbeitsfähig, sondern auch noch up to date.

Mit Leichtigkeit und Witz stellte sich KALEIDOSKOP dem Thema: “Gesunde Arbeitsbedingungen” – und hatte die TagungsteilnehmerInnen voll auf ihrer Seite!

Veranstalter:

DGB Hamburg

Termin:
30.09.2014
Ort:
Gewerkschaftshaus Hamburg

»Gesundheitskongress«

Moderation eines Forums

9/14
Beschreibung:

Im Rahmen des diesjährigen Gesundheitskongresses der Stadt Hamburg, der unter der Überschrift “Sozialräumlich orientierte Gesundheitsförderung” stand, moderierte Anita Hüseman das Forum “Gesundheitsförderung in der Nachbarschaft”. Dabei konnte sie auf einen längeren Pilotprozess zurückgreifen, den sie im Jahr 2013 im Auftrag der BGV begleitet hatte: Was brauchen Sie, um in Ihrem Quartier gesund alt werden zu können? war die Frage, zu der sie im Quartier “Linse” in Eimsbüttel SeniorInnen in Fokusgruppen befragt hatte. Diese Ergebnisse  und die Vorstellung des Projektes LeNa in Barmbek standen im Mittelpunkt des Forums.

Veranstalter:
Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) Hamburg
Termin:
10. September 2014
Ort:
Bürgerhaus Wilhelmsburg

»Eröffnung “Community Center Inklusiv”«

Moderation einer Eröffnungsfeier

9/14
Beschreibung:

4 Träger bauen gemeinsam ein “Community Center inklusiv” auf: In Kirchdorf Süd entsteht in den Räumen des Laurens Jannssen Hauses Neues: Angebote für unterschiedlichste Menschen und den ganzen Stadtteil; Zusammenarbeit verschiedener Professionen unter einem Dach; und der Ehrgeiz, dass hier nicht nur unterschiedliche Angebote nebeneinander, sondern neue Ideen und Modelle aus dem Miteinander sprießen und sich entwickeln können.

Nachdem Anita Hüseman, KALEIDOSKOP, die Lenkunsgruppe in der Konzeptionsphase begleitet und beraten hatte, freute sie sich besonders, die Eröffnung des CCI moderieren zu dürfen.

KALEIDOSKOP wünscht dem CCI weiterhin viel Mut zum quer- und größer denken!!

Veranstalter:
passage gmbH, passage ggmbH, Bhh Sozilakontor, alsterdorf assistenz west
Termin:
4. September 2014
Ort:
Laurens Jannssen Haus, Hamburg Kirchdorf-Süd

»Seminar “Selbst-Coaching”«

08/14
Beschreibung:

Selbst-Coaching für Führungskräfte

 “Die eigene berufliche Entwicklung verstehen und fördern.” – unter diesem Titel leiteten Dorothea Erl und Anita Hüseman von KALEIDOSKOP zum zweiten mal in diesem Jahr einen Trainingstag für MitarbeiterInnen und Führungskräfte verschiedener sozial-diakonischer Träger in Hamburg.

 

Veranstalter:

Das Rauhe Haus, Hamburg

Termin:
26. August 2014
Ort:
Hamburg

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

09/14
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von KALEIDOSKOP  in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

Veranstalter:

Learning Campus, Siemens AG München

Termin:
17.-19. September 2014
Ort:
Strandhotel Seehof, Langlau

»Fachtag zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit«

07/15
Beschreibung:

Offene Kinder- und Jugendarbeit – gut aufgestellt für die Zukunft?

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Behörde für Arbeit, Soziales, Flüchtlinge und Integration (BASFI)
Termin:
02. Juli 2015
Ort:
Bürgerhaus Wilhemsburg

»Hebammenprotest auf dem Hamburger Rathausmarkt«

Kundgebung

06/14
Beschreibung:

500 Menschen versammelten sich am 26. Juni auf dem Hamburger Rathausmarkt, um auf die schwierige Situation von Hebammen in der Republik aufmerksam zu machen.

Unbezahlbare Haftpflichtbeiträge und schlechte Arbeitsbedingungen in Kliniken führen schon jetzt an vielen Orten dazu, dass Frauen keine Hebamme mehr finden.

Im Rahmen der Kundgebung wurden deshalb dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und der Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks “Karten der Unterversorgung” übergeben.

Moderation: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

https://www.youtube.com/watch?v=kqrfDyqK3X8

Veranstalter:
Deutscher Hebammenverband
Termin:
26. Juni 2014
Ort:
Rathausmarkt Hamburg

»Kinderschutz achtsam organisieren«

Fachtagung

06/14
Beschreibung:

Im Rahmen der Reihe “Jugendhilfe neu denken” veranstaltete das Rauhe Haus einen Fachtag zum Thema Kinderschutz, an dem MitarbeiterInnen der Allgemeinen sozialen Dienste, der ambulanten und stationären Kinder- und Jugendhilfe sowie aus Gesundheitsberufen teilnahmen.

Neben diversen Fachvorträgen konnten die Teilnehmenden in Workshops das “MindSet zum achtsamen Organisieren” kennen lernen, das eigens mit und für die Kinder- und Jugendhilfe entwickelt wurde.

Moderation: Anita Hüseman

 

Veranstalter:
Das Rauhe Haus, Hamburg
Termin:
19. Juni 2014
Ort:
Hamburg

»Baustelle Bildungslandschaft«

Bezirkliche Bildungskonferenz

06/14
Beschreibung:

Die 4. Bezirkliche Bildungskonferenz im Hamburger Bezirk Harburg betrachtete die “Baustellen” – was haben wir in den vergangenen Jahren bearbeitet, wie weit sind wir gekommen, was gibt es noch zu tun?

Auf einem Marktplatz konnten sich alle Teilnehmenden vertiefende Einblicke in ausgewählte Best Practise Beispiele abholen.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
BSB und Bezirksamt Harburg
Termin:
5. Juni 2014
Ort:
Bildungszentrum Harburg

»2. Lokale Bildungskonferenz Volksdorf«

Bildung geht nur gemeinsam

05/14
Beschreibung:

Schon bei der ersten Bildungskonferenz war das Interesse der unterschiedlichen Akteure aneinander groß. Dieses Kennenlernen wurde im Rahmen der zweiten Bildungkonferenz  in gelöster Atmosphäre vertieft und mündete in ein gemeinsames Kooperationsprojekt für Volksdorf.

Die lokale Bildungskonferenz Volksdorf plant ein “inklusives Lernfest”, das im Mai 2015 im Museumsdorf Volksdorf stattfinden soll.

Moderation: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

 

Veranstalter:

BSB Hamburg und Bezirk Wandsbek

Termin:
27. Mai 2014
Ort:
Gymnasium Walddörfer

»Heimathafen«

Ein Playback-Theater-Abend

05/14
Beschreibung:

Im Rahmen des Projektes “Heimat Hafen Hamburg”, an dem sich verschiedene Stadtteilkulturzentren des Bezirks Wandsbek beteiligten, lud KALEIDOSKOP die Gäste zu einem Playback-Theater-Abend ein.

Wohin gehöre ich? Was sind meine Wurzeln? Heimat verloren – Heimat gefunden? Heimgekehrt und fremd geblieben? Welche Sehnsüchte ziehen mich immer wieder fort aus dem sicheren Hafen?

Diesen Fragen näherten sich die SpielerInnen der Playback-Theatergruppe unter der Regie von Ulrike Krogmann und Dorothea Erl und inszenierten eine eigene Collage zum Thema.

Im zweiten Teil ging es um die  Erinnerungen, Gefühle und Geschichten des Publikums zum Thema Heimat. “Wie Hamburg meine Heimat wurde” oder “Vom nach Hause kommen – und sich dann fremd fühlen” oder “Vom gehen dürfen und wiederkommen wollen” – diese und andere Titel ergaben am Ende ein durchaus vielschichtiges Bild der Anwesenden zum Thema “Heimat”.

Danke für Ihre Geschichten!

 

 

Veranstalter:

Kulurschloss Hamburg

Termin:
14. Mai 2014
Ort:
Bühne im Kulturschloss

»KOMPASS«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

05/14
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von KALEIDOSKOP in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus, Siemens AG

Termin:
07.- 09. Mai 2014
Ort:
Strandhotel Seehof, Langlau

»4. Lokale Bildungskonferenz Sasel / Wellingsbüttel«

Auf der Suche nach Kooperation

05/14
Beschreibung:

Wie kann die Lokale Bildungskonferenz (weiterhin) ein konstruktives Instrument zu mehr Kooperation in den Stadtteilen sein?

Mit dieser kritischen Frage an sich selbst beschäftigten sich die Teilnehmenden der 4. LBK in der Region Hamburg – Sasel/Wellingsbüttel.

Und fanden an diesem Abend konkrete Ideen…

Man darf optimistisch sein, was da noch kommt…

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:

BSB Hamburg und Bezirk Wandsbek

Termin:
8. Mai 2014
Ort:
Irena-Sendler-Schule

»Kulturdialog Wandsbek«

Bürgerversammlung - einmal anders!

05/14
Beschreibung:

Um im Vorwege der Hamburger Kommunalwahlen mit den Fraktionen und den BürgerInnen über `Stadtteilkultur´in´s Gespräch zu kommen, gestaltete das Kulturschloss Wandsbek in Kooperation mit KALEIDOSKOP eine Bürgerversammlung in ungewöhnlichem Format.

Nicht politische Reden und Absichtserklärungen sollten im Vordergrund stehen, sondern die Geschichten darüber, wie lebendige Stadtteilkultur aussieht, was sie für die Beteiligten bedeutet.

Diese Geschichten und Erlebnisse, Highlights, aber auch Mühen, brachte das Playback-Theater-Ensemble mit Humor und Tiefe auf die Bühne.

Und im Anschluss daran konnten die BürgerInnen mit den einzelnen FraktionsvertreterInnen in einen Dialog treten. Dabei galt ausdrücklich die Anregung an die politischen VertreterInnen: ” Geben Sie nicht nur Antworten – nutzen Sie die Zeit, um Fragen zu stellen!”

Veranstalter:

AG STadtteilkultur Hamburg und die Stadtteilkulturzentren Wandsbek

Termin:
8. April 2014
Ort:
Kulturhaus Jenfeld

»Playback-Theater zum Klimawandel«

Abschlussveranstaltung der Klima-Aktionstage

04/14
Beschreibung:

Klimaschutz-Aktionstage bei SUBV

250 MitarbeiterInnen der Behörde des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr in Bremen können an zwei aufeinanderfolgenden Tagen an den Klimaschutz-Aktionstagen teilnehmen, die von energiekonsens, Bremen durchgeführt werden. Mit den unterschiedlichsten Aktionen werden die MitarbeiterInnen zum Klimawandel aufgeklärt und motiviert richtig zu heizen und Strom clever zu nutzen.

Die Abschlussveranstaltung am Nachmittag des zweiten Tages mündet in einem Work-Café. Die MitarbeiterInnen bekommen die Möglichkeit die Klimaschutz-Tage zu reflektieren und Fragen zum Klimawandel zu stellen. Ausganspunkt für ein anschließendes Gespräch mit dem Senator Dr. Joachim Lohse sind die Klimakünstler mit der Szene: “Die Klimawippe” von theater impulsiv, Bremen  und einem interaktiven Playback-Theater Teil.

Moderation: Dorothea Erl KALEIDOSKOP in Kooperation mit Boris Radivoj, theater impulsiv, Bremen

Veranstalter:

Der Senator für Umwelt Bau und Verkehr, Bremen

Termin:
30. April 2014
Ort:
SUBV, Standort Contrescarpe

»Lokale Bildungskonferenz Bramfeld«

Wie steht es um das soziale Miteinander in Bramfeld?

04/14
Beschreibung:

Auf der 3. LBK im Bereich Bramfeld dachten die AkteurInnen über das soziale Miteinander nach: Wie erleben wir das Verhalten der Menschen im Stadtteil? Ein Auszug aus einem Schüleraufsatz – vorgetragen zu Beginn der Konferenz – machte deutlich, wie sehr Jugendliche sich unter Druck fühlen, den Erwartungen anderer zu entsprechen – und wie daraus Mobbing werden kann.

In verschiedenen Gesprächsrunden wurden Herausforderungen beschrieben, aber auch gute Beispiele aus dem Stadtteil hervorgehoben.

Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:

BSB und Bezirk Wandsbek

Termin:
23. April 2014
Ort:
Kulturzentrum Brakula

»Auf die Haltung kommt es an!«

Körpersprache - Körperausdruck

04/14
Beschreibung:

Unser Körper spricht immer. Nur ist uns das nicht immer bewusst.

In diesem Workshop geht es um unsere (Körper-) Haltung. Wie stehe vor Gruppen und wie verhalte ich mich im Kontakt mit Einzelpersonen? Wann mache ich mich klein oder groß? Wie halte ich Blickkontakt in einem schwierigen Gespräch? Und was hat meine Körperhaltung mit meiner inneren Haltung zu tun?

Spielerisch nähern wir uns unserem eigenen Körperausdruck und erkunden verschiedene Körperspannungen und Arten der Präsenz. Wir arbeiten mit Übungen aus dem Basisschauspieltraining, dem Statuen- und Improvisationstheater. Diese Übungen reflektieren wir hinsichtlich der Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen Leben und dem beruflichen Alltag, um Kommunikation besser zu verstehen und zu gestalten.

Im Vordergrund steht die Freude am Körper und an der Bewegung.

Workshopleitung: Dorothea Erl, KALEIDOSKOP

Veranstalter:

Studientag des Kooperationsverbundes e.V. Kitas in Altona

Termin:
07. April 2014
Ort:
Hamburg

»Veränderungs-Management«

Fortbildung für Leitungskräfte

04/14
Beschreibung:

Veränderungsprozesse und Umstrukturierungen gehören auch in sozialen Einrichtungen zum “normalen Geschäft” von Leitungskräften. Bauliche Maßnahmen, konzeptionelle Neuorientierung, Umsetzung von Bildungsplänen oder auch einfach Personalwechsel – eine Veränderung an einer Stellebewegt das ganze System. Veränderungen sorgen für BEunruhigung, bergen aber auch die Chance der Weiterentwicklung. Hier sind Leitungskräfte gefragt, Veränderungsprozesse gut zu planen, MitarbeiterInnen verständnisvoll mitzunehmen und klar zu sein in ihren Entscheidungen.

Dieses Seminar bietet Hintergrundwissen und Handwerkszeug.

Leitung: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

 

Veranstalter:

Pädiko - Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation, Kiel

Termin:
1. und 2. April 2014
Ort:
Kiel

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

03/14
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von KALEIDOSKOP  in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus, Siemens AG

Termin:
12.-14. März 2014
Ort:
Strandhotel Seehof, Langlau

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

02/14
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von KALEIDOSKOP in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus, Siemens AG

Termin:
19.-21. Februar 2014
Ort:
Bad Ohlstadt

»Offener Playback-Theater Abend«

Auftritt im Kulturschloss Wandsbek

02/14
Beschreibung:

Playback-Theater Abend: Wir spielen, was Sie erzählen

Playback-Theater ist eine besondere Form des Improvisationstheaters, bei dem das Publikum mehr zu sagen hat als nur die Stichworte für das Spiel auf der Bühne. Beim Playback-Theater werden persönliche Geschichten von den SchauspielerInnen spontan in bewegte Bilder, Szenen und Musik umgesetzt und so den Erzählenden „zurück gespielt“. Kleine Momente oder große Ereignisse, Banales oder Besonderes, Erinnerungen oder Zukunftsträume – wir fragen, was Sie bewegt und spielen, was Sie erzählen.

Veranstalter:

Kulturschloss Wandsbek in Kooperation mit KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation

Termin:
08.Februar 2014
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

01/14
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von KALEIDOSKOP  in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus, Siemens AG München

Termin:
15.-17. Januar 2014
Ort:
Hotel Gallus, Beilngries

»Playback-Theater«

Öffentliche Probe

12/13
Beschreibung:

Was ist eigentlich Playback-Theater? Wo kommt es her? Und wie funktioniert es?

Wer Interesse hatte, Einblicke in diese spannende Form des improvisierten Theaters zu bekommen, war eingeladen zur öffentlichen Probe des Playback-Theater-Ensembles von KALEIDOSKOP.

Und konnte an den eigenen oder den Geschichten anderer erleben, auf welch unterschiedliche Art die SpielerInnen das Gehörte auf der Bühne umsetzen. Die Erinnerungen an Kindheitsweihnachten, die von der Enttarnung des Weihnachtsmannes ebenso handelten wie von den Erlebnissen an Weihnachten 1944, machten deutlich, dass jede Geschichte – ob lustig oder ernst, banal oder bedeutsam – ein besonderes Geschenk für alle ist.

 

Veranstalter:
KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation
Termin:
17. Dezember 2013
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»Weihnachtsfeier mit Playback-Theater«

12/13
Beschreibung:

Weihnachtsfeier?!

Lassen Sie sich überaschen! – stand in der Einladung. Und so tauchten gleich zu Beginn drei Überaschungsgäste auf und verteilten Überaschungspäckchen, die dann die Runde machten.

Und dann konnten sich die Gäste gegenseitig überaschen – mit ihren eigenen Geschichten.

Erlebnisse von fehlenden Tannenbaumständern oder der defekten Lichterkette wie auch die von den Highlights des vergangenen Arbeitsjahres waren der Stoff,  aus dem das Playback-Theater Ensemble von KALEIDOSKOP dann ein Bühnenprogramm zauberte.

Am Ende erschien sogar George Clooney, servierte frisch gebrühten Kaffee und sang ein Weihnachtslied…

 

Veranstalter:

Ev. Stiftung Das Rauhe Haus

Termin:
16. Dezember 2013
Ort:
Hamburg

»Gestaltung eines Mitarbeitertages«

Inhaltlich wertvoll und unterhaltsam

11/13
Beschreibung:

World Café, Workshops zur Kundenorientierung und Playback-Theater

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines kleinen Unternehmens der Gesundheitsbranche erwartete ein abwechslungreiches Programm. So wurden sie schon am Morgen vom Tagungsservice herzlich begrüßt, umsorgt und an ihre Plätze geleitet. Für Menschen, sie sich sonst eher um das Wohl und Wehe anderer kümmern, eine freundliche Abwechslung.

Mit einem Playback-Theater-Auftritt gab es die Gelegenheit, die eigenen Perspektiven auf die Bühne zu bringen: Wie sehen wir selbst unser Unternehmen? Was charakterisiert unsere Standorte? Und wie sollte der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen?

Und um diese Zukunft ging es dann auch im weiteren Verlauf: in einem World Café tauschten sich die Mitarbeiterinnen über Belastendes wie Erfreuliches ihrer Arbeitssituation aus und machten sich die Stärken ihres Unternehmens bewusst.

Am Nachmittag fanden in drei Workshops Fragen zum Thema “Kunden- und Vertriebsorientierung” Raum - auch hier waren die eigenen Erfahrungen und Vorbehalte, aber auch die persönlichen Stärken und Motivationen Ausgangspunkt für erstes Erproben.

Das Service-Team gab den Teilnehmenden am Ende noch einen weisen Rat eines großen Lehrers mit auf den Weg – aber der wird hier nicht verraten!

Veranstalter:
Termin:
29. November 2013
Ort:
Energieforum, Bad Oeynhausen

»“Die eigene berufliche Entwicklung verstehen und fördern“«

Selbstcoaching

11/13
Beschreibung:

14 Mitarbeiterinnen eines sozialen Trägers ließen sich auf persönliche und herausfordernde Fragen zur eigenen beruflichen Entwicklung ein.

 Inhalte:         

·         Vorstellung der Karriereanker nach Edgar Schein, Selbstanalyse und Reflexion

·         Integration der biografischen Arbeit und der Visionsarbeit aus einem vorausgegangen Coaching in Verbindung mit dem neuen Instrument der Karriereanker

·         Planung nächster Schritte und Erarbeitung persönlicher Umsetzungsstrategien

                         

Ziele:                   

Die Karriereanker sind ein gutes Instrument, um die eigene berufliche Entwicklung in Einklang zu bringen mit den eigenen Talenten und Begabungen, aber auch Werten und Bedürfnissen, also mit dem, was „einem lieb und teuer ist“. Ziel dieses Coachingtages war es, die  gefundene Vision realistisch einzuschätzen, gegebenenfalls Weichen zu stellen und somit weise und realistisch vorantreiben zu können.

 Leitung: Dorothea Erl und Anita Hüseman

Veranstalter:

Das Rauhe Haus, Hamburg

Termin:
18. November 2013
Ort:
Hamburg

»“Inklusion” – wie geht das?«

Pädagogische Konferenz

10/13
Beschreibung:

Alle reden über “Inklusion” – aber wie lässt sie sich im pädagogischen Alltag eines großen Kita-Trägers wirksam umsetzen? An welchen Fragen wird sie konkret und und spürbar? Und wo sind die Stolpersteine auf dem Weg zu inklusiver pädagogischer Arbeit?

Diesen Fragen gingen 40 MitarbeiterInnen der Leitungs- und Beratungsebene eines Hamburger Trägers nach. In einem World Café wurden die persönlichen Zugänge und Erlebnisse geteilt, um daraus dann die drängenden Herausforderungen für die eigenen Einrichtungen herauszulesen. Diese wurden in Arbeitsgruppen bearbeitet, erste Lösungsideen entwickelt – viel Material zum Weiterdenken und Weiterkommen.

Veranstaltungskonzept und Moderation: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

Veranstalter:

elbkinder - Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten, Hamburg

Termin:
29. Oktober 2013
Ort:
Hamburg

»Auftakt “Frühe Hilfen”«

Vernetzung aktiv

10/13
Beschreibung:

Die “Frühen Hilfen”  werden in Hamburg neu strukturiert, und auch im Bezirk Harburg gibt es ein eigenes Konzept und erste praktische Erfahrungen der sogenannten Familienteams.

Damit die Akteure aus den unterschiedlichen Arbeitsfeldern nicht nur diese Arbeit, sondern auch sich untereinander kennenlernen, luden Jugendamt und Gesundheitsamt des Bezirks Harburg zu einer Auftaktveranstaltung ein.

130 Profis aus den Bereichen Gesundheit, Bildung und Jugend- und Familienhilfe wurden von Musik und vom Harburger Sozialdezernenten Holger Stuhlmann begrüßt.  Über die Arbeit der Familienteams wurden sie nicht nur durch einen lebendigen Input, sondern dann auch im direkten Gespräch mit den Kolleginnen informiert.

Im zweiten Teil stand der Austausch zu Spezialthemen im Mittelpunkt: Expertinnen aus verschiedenen Arbeitsbereichen hatten sich zur Verfügung gestellt, und diskutierten über ihre jeweiligen Anliegen. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden in die weitere Arbeit des AK Früherkennung einfließen.

Eine Forderung, die immer wieder laut wurde: Wir brauchen mehr Hebammen, um die “Frühen Hilfen” wirklich umsetzen und garantieren zu können!

Moderation: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

Veranstalter:

Gesundheitsamt Harburg

Termin:
21. Oktober 2013
Ort:

»Hamburger Stiftungstage 2013«

Aktionen im öffentlichen Raum

10/13
Beschreibung:

Hamburg ist die Stadt der Stiftungen – und einer großen und engagierten Freiwilligenszene.

Dieses Engagement wird im Rahmen der Hamburger Stiftungstage sichtbar.

Und da fasst KALEIDOSKOP gerne mit an!

Stiften kann jeder: Geld – Zeit – Engagement!

 

Hermann Reemtsma Stiftung und Aktivoli-Landesnetzwerk auf den Hamburger Stiftungstagen 2013

Wappen

Was alles möglich ist, wenn Engagement auf Geld trifft, zeigen die Hermann Reemtsma Stiftung und das Aktivoli-Landesnetzwerk auf den Hamburger Stiftungstagen 2013. Eine Aktion durchgeführt von KALEIDOSKOP-Theater und Kommunikation Hamburg.

Am Freitag, den 18. Oktober 2013, zwischen 13 und 18 Uhr, gibt es eine große Mitmachaktion auf dem Hamburger Rathausplatz:

108 Hocker stapelt KALEIDOSKOP zusammen mit allen, die mitmachen möchten, zu einem großen “Hamburger-Engagement-Wappen” auf. Die Beteiligung der Passanten beim Aufbau und die vielen große Hände, die auf dem Wappen zu sehen sein werden, sollen verdeutlichen, dass das vielfältige Engagement von Freiwilligen und Stiftungen das Gemeinwesen Hamburg mit aufbaut, zusammenhält und stützt.

 

Die Burg mit den 108 Hockern wurde von Carsten Rollgeiser entworfen und angefertigt.

Idee und Konzept: KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation

Kostüme: Elke Gäth und Ulrike Krogmann

 

Veranstalter:

Hermann Reemtsma Stiftung und Aktivoli-Landesnetzwerk

Termin:
18. Oktober 2013
Ort:
Hamburger Rathausmarkt

»10. Hamburger Elterntag«

Playback-Theater

10/13
Beschreibung:

Bildungsübergänge-Wie können sie gelingen?

Eine humorvolle Einstimmung in den Elterntag mit der Playback-Theatergruppe von KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation.

Veranstalter:

Elternkammer Hamburg Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Termin:
26.Oktober 2013
Ort:
Landesinstitut Hamburg

»Kinderrechte Stärken«

Fachtagung für die Kinder- und Jugendhilfe

10/13
Beschreibung:

Perspektiven der Kinder- und Jugendhilfe vor dem Hintergrund einer sich verändernden Kindheit

Im Rahmen des internationalen Spielmobil-Kongresses in Hamburg widmet sich ein Tag der Begegnung zwischen Akiven der Spielmobilszene und Mitarbeitenden der Kinder- und Jugendhilfe.

Gemeinsam nehmen sie das Thema “Kinderrechte” von unterschiedlichen Seiten aus in den Blick.

Moderation: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation

Veranstalter:

Bundesarbeitsgemeinschaft Spielmobile e.V.

Termin:
09. Oktober 2013
Ort:
Wichernforum, Hamburg-Horn

»“Dem Alltag ein Krönchen aufsetzen”«

Playback-Theater Workshop

09/13
Beschreibung:

Wir geben für alle, die ein offenes Ohr für Geschichten haben, sich gern mit Herz und Verstand einbringen und mit Spaß Theater spielen, eine Einführung ins Playback-Theater.

Wir lernen verschiedene Formen und Techniken kennen und setzen unseren eigenen Alltagsgeschichten ein Krönchen auf. Diese Geschichten bringen wir mit Freude an Bewegung, mit Humor, Tiefsinn und unbändigem Spaß am Ausdruck auf die Bühne.

Anschließend gibt es eine Präsentation von Workshopergebnissen in Form einer kleinen Aufführung.

Leitung: Dorothea Erl und Ulrike Krogmann, KALEIDOSKOP

Veranstalter:

KALEIDOSKOP Theater und Kommunikation, Hamburg

 

Termin:
21. und 22. September 2013
Ort:
KulturschlossWandsbek

»Lokale Bildungskonferenz«

Bildung vernetzt denken und planen

09/13
Beschreibung:

Wie kann es gelingen, dass Bildung nicht ein Spezialthema spezieller Einrichtungen, vor allem der Schulen, bleibt, sondern Einrichtungen  gemeinsam das Bild einer Bildungslandschaft in ihrer Region entwickeln?

In Hamburg gibt es seit ca. 3 Jahren die Regionalen Bildungskonferenzen, um diesen Prozess voranzutreiben.

In vielen Unterregionen beginnt man auf lokaler Ebene, die Akteure zusammen zu holen und mit ihnen an den für sie relevanten Themen zu arbeiten.

In Volksdorf wurde  mit der 1. lokalen Bildungskonferenz nun der Startschuss gegeben.

Mit Hilfe bewegter Methoden und eines World Cafés erfuhren die Teilnehmenden viel über andere Arbeitsfelder, deren Angebote und Herausforderungen und entwickelten eine erste Perspektive für die Zusammenarbeit in Volksdorf.

 

Veranstalter:
Bezirksamt Wandsbek und BSB
Termin:
19. September 2013
Ort:
Volksdorf

»KOMPASS«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

09/13
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus, Siemens AG München

Termin:
11. - 13. September 2013
Ort:
Hotel Gallus, Beilngries

»Playback-Theater«

Wahlkampfauftakt Niedesachsen - Zeit für den Grünen Wandel

08/13
Beschreibung:

Unter dem Motto “Gemeinsam sind wir stärker” laden DIE GRÜNEN aus Oldenburg, dem Ammerland und der gesamten Weser-Ems-Region zum Wahlkampfauftakt ein.

In diesem Rahmen spielen „Die Klimakünstler“ vom theater impulsiv, Bremen „Die Klimawippe.“ Im Anschluss daran findet ein interaktiver Teil mit den BesucherInnen statt. Mit der Form des Playback-Theaters können die Besuchenden mit ihren Meinungen und Beiträgen den Auftakt mitgestalten, denn alles was sie erzählen wird von SchauspielerInnen auf die Bühne gebracht. Die Erzählenden können ihre Wünsche und Sorgen, ihre Befürchtungen und Hoffnungen mit Blick auf die anstehende Wahl ansehen: nah, berührend, humorvoll, authentisch.

Moderation und Schauspiel: Dorothea Erl, Kaleidoskop in Kooperation mit Boris Radivoj, theater impulsiv, Bremen

 

Veranstalter:

Bündnis 90 / Die Grünen

Termin:
09. August 2013
Ort:
Gemeindezentrum St. Stephanus, Oldenburg

»Zusatzqualifikation Spiel- und Theater«

Fortbildung

08/13
Beschreibung:

Der dritte Durchgang der Zusatzqualifikation Spiel- und Theaterpädagogik startet im August 2013 in Bad Oldesloe.

In 9 Modulen werden Spiel, Bewegung und Theater erprobt, reflektiert und in die eigene berufliche Praxis umgesetzt.

Weitere Informationen unter www.vhs-badoldesloe.de oder direkt bei Karin Linnemann, 04531 – 504 141

Leitung: Cornelia Koch, TriBühne Theater Lübeck und Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

Veranstalter:

VHS Bad Oldesloe

Termin:
30./31.8.2013
Ort:
VHS Bad Oldesloe, Königstr. 33, 23843 Bad Oldesloe

»Hamburger Selbsthilfetag«

08/13
Beschreibung:

Markt und Messe, Würdigung und Werkstatt war der diesjährige Hamburger Selbsthilfetag: eine Möglichkeit zum Austausch für die, die schon dabei sind und eine Gelegenheit, die Arbeit der vielfältigen Hamburger Selbsthilfegruppen kennen zu lernen für alle, die neugierig waren. 

Interaktive Moderation von Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

Veranstalter:

KISS Hamburg

Termin:
24. August 2013
Ort:
Hamburg Haus, Eimsbüttel

»KOMPASS«

Erfolgreich mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern 40+

08/13
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Anita Hüseman von Kaleidoskop in Kooperation mit der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
31.07 - 02.08. 2013
Ort:
München

»KOMPASS«

Erfolgreich mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern 40+

08/13
Beschreibung:

Training für ältere MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
31.07 - 02.08. 2013
Ort:
Hotel Gallus, Beilngries

»KOMPASS«

Firmentraining

06/13
Beschreibung:

Training für MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
17.- 19. Juni 3013
Ort:
Mercure Hotel, Nürnberg

»Upgrade Jugendhilfe«

Bundestagung für MitarbeiterInnen der Erziehungshilfe

06/13
Beschreibung:

Mehr als 600 MitarbeiterInnen des Caritasverbandes kamen  zur diesjährigen Bundestagung in Hildesheim vom 4.-6. Juni.

Damit diese Gäste gut an- und leicht zueinander kommen, gestaltete KALEIDOSKOP den Eröffnungstag mit Großgruppenmoderation und Theater.

So begrüßte eine Zukunftsdelegation aus dem Jahr 2033 die Teilnehmenden schon bei deren Ankunft im Foyer und präsentierte Fortschritte wie die Meditation der Zukunft, neue Formen der Beziehungsgestaltung und ein Gerät zur mentalen Gedankenübertragung – auf humorvolle Weise kamen die Ankommenden so miteinander und mit dem Thema in Kontakt.

Die Veranstaltung in der Hildesheimer Handballarena brachte dann  die Mitarbeitenden immer wieder in Bewegung: So gelang es in einer Dialogzeit, nicht nur fachlich das Thema zu vertiefen, sondern darüber hinaus Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen aus anderen Arbeitsbereichen und Bundesländern kennzulernen.

Zum Abschluss wurden persönliche Erlebnisse und Eindrücke einzelner auf der Bühne für alle als Playback-Theater gezeigt.

image (6)

Veranstalter:

Caritas-Verband Hildesheim

Termin:
06. Juni 2013
Ort:
Sparkassenarena Hildesheim

»Gesund macht Schule«

Moderation einer Fachveranstaltung

05/13
Beschreibung:

Wie kann Gesundheitsprävention an Schulen gelingen? Die AOK Rheinland/Hamburg präsentierte in Kooperation mit der Ärztekammer Hamburg praxiserprobte Wege aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Körpererfahrung und Sexualität.

Veranstalter:

AOK Rheinland / Hamburg

Termin:
14. Mai 2013
Ort:
AOK Hamburg

»Zukunftsworkshop«

Führungsklausur eines pädagogischen Trägers

05/13
Beschreibung:

Damit Führungskräfte nicht nur das Alltsgeschäft gut organisieren, sondern auch die Gesamtentwicklung ihres Unternehmens im Blick behalten, ist es gut, sich dafür eine ganz eigene Zeit zu nehmen, und der Zukunft schon heute einen Tag zu schenken.

Mit einem Methodenmix, der den Erfahrungsschatz der versammelten Führungskräfte ebenso wie ihre rationale Reflexion, aber auch intuitive Visionssuche für den eigenen Arbeitsbereich und das Gesamtunternehmen in Anspruch nahm, wurden gemeinsame Zukunftsbilder entwickelt und die Richtung festgelegt.

Veranstalter:
elbkinder gmbh, Hamburg
Termin:
14. Mai 2013
Ort:
Hamburg

»Playback-Theater beim Kirchentag«

Abschlussabend des Kirchentages

05/13
Beschreibung:

Ein Zentrum. Für Männer. Und Frauen.

Nach vielen Veranstaltungen im Genderzentrum sollte es am Samstag abend persönlich und amüsant werden.

Im Playback-Theater erzählten Gäste ihre Geschichten – und die Playback-Theaterguppe von KALEIDOSKOP  brachte  sie auf die Bühne.

Ob es um die Geschlechtergerechtigkeit bei der Verteilung (und Nutzung!) von Männer- und Frauentoiletten ging, um eine besondere persönliche Begegnung in der S-Bahn oder  die Gentlemen, die in der Kirchentagsorientierungslosigkeit den Weg zeigen – an Geschichten und Gefühlen hat es nicht gemangelt!

 

Veranstalter:
34. Dt. ev. Kirchentag
Termin:
4.5.2013
Ort:
Handelskammer Hamburg

»Aktiviert und immer älter werden im Beruf?«

Moderation

05/13
Beschreibung:

Fragen und Fragwürdigkeiten beleuchtete unsere Kollegin Anita Hüseman unter anderem mit Franz Müntefering, MdB und Bundesarbeitsminister a.D.,  und Dr. Annette Niederfranke, Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Gewerkschafter Ulrich Peter und Prof. Thomas Möbius von der Ev. Hochschule Hamburg.

Nach einem einführenden Vortrag durch die Soziologin Silke van Dyk aus Jena ging es auf dem Podium – und in dem mit 800 Gästen vollen Saal G des Hamburger Congress Centrums -  lebhaft und durchaus kontrovers zu.

 

Veranstalter:

Dt. Evangelischer Kirchentag

Termin:
3. Mai 2013
Ort:
CCH Hamburg

»KOMPASS«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

04/13
Beschreibung:

Training für MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Training zu.

 

 

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
17.-19. April 2013
Ort:
Strandhotel Seehof, Langlau

»Umgang mit heterogenen Lerngruppen«

Moderation einer Ganztagskonferenz

04/13
Beschreibung:

Wie kann eine Schule den steigenden Anforderungen gerecht werden? Wie kann der schulische Alltag so gestaltet werden, dass er für Schüler und Schülerinnen und das Kollegium gut ist?

Diesen Fragen widmete sich das gesamte Kollegium der Stadtteilschule Eidelstedt im Rahmen ihrer pädagogischen Jahreskonferenz.  Und weil Veränderung Bewegung bedeutet, leitete Anita Hüseman mit methodischer Vielfalt durch Marktplätze und Arbeitsgruppen, um am Ende konkrete Vorschläge und Umsetzungspläne zu bündeln.

Veranstalter:
Stadtteilschule Eidelstedt
Termin:
17. April 2013
Ort:
Stadtteilschule Eidelstedt

»Playback-Theater Abend im Kulturschloss Wandsbek«

Fröhliches Großstädterleben

04/13
Beschreibung:

Playback-Theater Abend zum Thema: “Fröhliches Großstädterleben”

Ja, wie leben Sie denn, die Großstädter – und was macht sie fröhlich…?

Viele Geschichten, Erlebnisse und Eindrücke von Großstädtern und Landeiern kamen im Kulturschloss Wandsbek, dem “Sitz” der Playback-Theater-Gruppe Hamburg, an diesem Abend auf die Bühne.

 

Veranstalter:

Kulturschloss Wandsbek und KALEIDOSKOP- Theater und Kommunikation

Termin:
14. April 2013
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»PiK – Dame: Kundenschulung im KfZ-Gewerbe«

Unternehmenstheater bei einer KfZ-Tagung

03/13
Beschreibung:

Als am 19. März ein Fachtag zum Thema “Personalentwicklung im KfZ-Gewerbe” in Rendsburg stattfand, tauchten dort auch zwei besondere Damen auf: “PiK Dame” nannten sie ihre Firma, und boten den TeilnehmerInnen aus dem KfZ-Gewerbe Scheswig Holsteins Schulungen für deren Kunden an. Denn, mal ehrlich: wenn die Kunden besser wären, liefe auch das Geschäft leichter!

Veranstalter:
Wilke, Maack und Partner cmp consult, Hamburg
Termin:
19.3.2013
Ort:
Hohes Arsenal, Rendsburg

»KOMPASS«

Firmentraining

02/13
Beschreibung:

Training für MitarbeiterInnen und Führungkräfte der Siemens AG zur beruflichen Orientierung und persönlichen Entwicklung.

Das Besondere am KOMPASS-Training:  Hier bewegt sich nicht nur was im Kopf. Durch vielfältige Methoden aus Soziometrie und Psychodrama, aus Bewegungs- und Theaterpädagogik werden die Inhalte nicht nur auf der kognitiven Ebene reflektiert, sondern auch auf der körperlichen und psychischen Ebene erlebt, überprüft und integriert.

Anita Hüseman von Kaleidoskop in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Taem Consulting, München.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zum Tarining zu.

 

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
20.-22. Februar 2013
Ort:
Strandhotel Seehof, Langlau

»“Abschied aus dem Beruf”«

Playback-Theater

02/13
Beschreibung:

“Ich bin Frau Huber vom RES (RentenEmpfangsService) – Abteilung Vorruhestand in Hamburg…”

Mit diesem Serviceteam wird der langjährige Leiter des Instituts für Engagementförderung Drei F+, der sich in den Vorruhestand verabschiedet, überrascht.

Hinter diesem Serviceteam verbirgt sich die Playback-Theatergruppe von KALEIDOSKOP und es können die Jahre des Berufsleben Revue passiert werden.

 Durch Moderation, Konzept und die Form des Playback-Theaters erfährt der Kollege Würdigung seiner  Arbeit, kann Highlights mit seinen Kollegen und Kolleginnen teilen, zurückblicken worauf er stolz ist, über „Pech, Pannen, Pleiten“ innerhalb der Berufsjahre lachen, „das lachende und das weinende Auge“ am heutigen Tag sprechen lassen und den Ausblick mit guten Wünschen in den neuen Lebensabschnitt genießen. Die Anwesenden erzählen und SchauspielerInnen bringen das Erzählte auf die Bühne.

Aus Erinnerungen wird außergewöhnliches Theater: Humorvoll, berührend, pfiffig und persönlich.

Konzept und Durchführung: Playback Theatergruppe Hamburg von KALEIDOSKOP

 

Veranstalter:

Institut für Engagementförderung Drei F*

Termin:
22. Februar .2013
Ort:
Institut für Engagementförderung, Hamburg

»“Auf die Haltung kommt es an.”«

Workshop für Lehrkräfte in Schleswig Holstein

02/12
Beschreibung:

Im Rahmen des Lehrerfachtages  “Ein Tag für mich – Sprechen und Persönlichkeit” leitete KALEIDOSKOP zwei mal den Workshop “Auf die Haltung kommt es an – Körperausdruck und inneres Empfinden”. Wichtig war uns, spielerisch mit Körperhaltung-en umzugehen und ein eigenes Gespür für seine Ausdruckskraft zu entwickeln. Wie die “innere Haltung”, also Werte und Normen, sich körperlich ausdrücken, und wie wir dieses Basiswissen körperlich verankern können, damit es im Alltag hilft – darum ging es im zweiten Teil.

“Das hätte mir schon viel früher mal gut getan: wir stehen immer vor den Klassen, aber was alles durch meinen Körper ausgedrückt wird, war mir gar nicht klar…” (Teilnehmerin)

Veranstalter:
Landesvereinigung Gesundheitsförderung SH und IQSH
Termin:
16. Februar 2013
Ort:
Kiel

»Regionale Bildungskonferenz Wandsbek«

Moderation

02/14
Beschreibung:

Die zweite Regionale Bildungskonferenz im Bezirk Wandsbek gibt den bisher beteiligten Akteuren aus den Regionen Raum, sich über bisherige Erfahrungen und über Wünsche an die künftige Entwicklung auszutauschen.

Moderation: Anita Hüseman, KALEIDOSKOP

Veranstalter:
BSB Hamburg und Bezirk Wandsbek
Termin:
12. Februar 2014
Ort:
Hamburg Wandsbek

»Inklusion – eine Herausforderung für Zivilgesellschaft und Politik«

Auftaktveranstaltung

02/13
Beschreibung:

 Podiumsgespräch mit Sozialsenator Scheele

 Senator Detlef Scheele, Präses der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, berichtete aus Sicht des Senats über die behördenübergreifende Erarbeitung eines Hamburger Landesaktionsplans zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Hamburg. In einer  Gesprächsrunde zwischen dem Senator und drei Hamburger BürgerInnen wurde deutlich, dass Inklusion keinesfalls auf Menschen mit Behinderung zu begrenzen ist. Mindestens  geht es auch um die Überwindung ausgrenzender und benachteiligender Bedingungen, z. B. auch für alte Menschen und MigrantInnen. Und eigentlich geht es um den Weg zu einer Gesellschaft, für die Vielfalt eine Bereicherung und Solidarität ein Wert ist.

Danke auch an Lukas Johannsen, Gülnur Can und Ursula Preuhs für das persönliche und nachdrückliche Gespräch.

Moderation: Anita Hüseman

 

Veranstalter:

Patriotische Gesellschaft

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

Termin:
12.02.2013
Ort:
CCH Hamburg

»10 Jahre AmiDon«

Playback-Theater

12/12
Beschreibung:

Seit 10 Jahren betreut und versorgt, ermutigt und begleitet die Einrichtung “AmiDon” in Uelzen Menschen mit Essstörungen auf Ihrem Weg.  Zum 10jährigen Jubiläum im Uelzener Rathaus erzählen die unterschiedlichsten Beteiligten aus ihrem ganz persönlichen Erleben – und die Playback-Theatergruppe von KALEIDOSKOP bringt diese Geschichten und Eindrücke auf die Bühne. Wie die Idee zur Einrichtung geboren wurde, was die Nachbarn sich so gedacht haben, was eine Mitarbeiterin, die von Anfang an dabei ist, noch immer am meisten berührt und welches Geheimnis sich hinter dem Namen “AmiDon” verbirgt, all das spiegelt sich durch das spontane Spiel auf der Bühne – mit viel Lebendigkeit, Humor und Tiefe.

Veranstalter:

Amidon

Termin:
7. Dezember 2012
Ort:
Rathaus Uelzen

»10 Jahre Paritätische Qualitätsgemeinschaft Pflege, NRW«

...auch der MdK gratuliert

11/12
Beschreibung:

Eine Qualitätsgemeinschaft aus ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen feiert 10jähriges Jubiläum: da dürfen doch die Jubiläumsqualitätsbeauftragten des MdK nicht fehlen: Sie prüfen schon beim Essen, ob auch die Qualitätsstandards eines Festes wirklich eingehalten werden, ermuntern die Gäste, einen eigenen Bildervortrag in den großen goldenen Rahmen zu bringen und lassen sie am Ende ihr Qualitätssiegel gleich selber backen.

Veranstalter:

Paritätische Qualitätsgemeinschaft Pflege, NRW

Termin:
22. November 2012
Ort:
Witten

»Playback-Theater zur Tagungseröffnung«

Wie die Begegnung mit Eltern gelingen kann

11/12
Beschreibung:

Eltern, Kinder, Ganztagsschule – wie die Begegnung mit Eltern gelingen kann

Eine Tagung für multiprofessionelle Teams aus Ganztagsschulen.

Wie erleben Sie die Begegnung mit Eltern? Was sind Ihre Erfahrungen, Herausforderungen, Highlights?

Mit Playbacktheater eröffneten wir den Fachtag,  den die Serviceagentur ´Ganztägig lernen´der DKJS Berlin für multipofessionelle Teams Berliner Ganztagsschulen am 20. November in der Werkstatt der Kulturen in Neukölln ausrichtete.

Das Thema ist emotional, die Erfahrungen so vielfältig, wie es Eltern eben sind.

Durch das Aufgreifen der persönlichen Erlebnisse, das behutsame und gleichzeitig humorvolle Spiel auf der Bühne werden all die unterschiedlichen Erfahrungen wertgeschätzt. In den anschließenden Workshops kann daran, auf einer oft tieferen, persönlicheren Ebene angeschlossen werden.

Neben dem Auftakt als Tagungsservice “Happy whole Day”, um die Teilnehmenden schon beim Ankommen auf das Thema einzustimmen und dem Playback-Theaterauftritt, lag auch die Gesamtmoderation in den Händen KALEIDOSKOPS – und so wurde der Tag nicht nur mit Theater begonnen, sondern endete sogar mit eigener Darstellung der Teilnehmenden: sie stellten ihre im Workshop gewonnenen Eindrücke als Standbilder selber dar.

“Üblicherweise beginnen solche Tagungen ja mit politischen Reden und Vorträgen. Der Beginn heute mit Playback-Theater war erfrischend anders und hat sehr öffnend gewirkt. Das Lachen am Anfang – auch über sich selber – war total lösend. Das hat in die späteren Workshops positiv hineingewirkt. Die inneren Bilder der Teilnehmenden waren noch absolut präsent. Wir konnten in der Arbeit sehr positiv daran anknüpfen.”
                                                                               Jetti Hahn, Prozessbegleiterin und Moderatorin, Institut für Demokratieentwicklung, Berlin

 

Veranstalter:

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Berlin

Termin:
20. November 2012
Ort:
Berlin

»Miteinander und Voneinander lernen«

Tagung für MitarbeiterInnen Hamburger Kindertagesstätten

11/12
Beschreibung:

“Entschuldigen Sie, es ist eine Panne passiert. Für die Vorträge des heutigen Tages sind die Hauptthesen verloren gegangen – und da schon die gesamten überarbeiteten Bildungsempfehlungen nur unter Mitarbeit der Basis erfolgt sind, brauchen wir auch jetzt Ihre Hilfe!”  So wurden viele der ca. 600 Leitungskräfte und ErzieherInnen, AusbilderInnen und Studierenden am Morgen des 10. November im Audimax der Uni Hamburg begrüßt und gleich dazu eingeladen, Wörter zu bewegen!

Auf farbenfohen, kunstvoll gestalteten Kartons fanden sich Worte wie Herz oder Matsch der Spunk, aus denen die PädagogInnen engagiert  ganze Sätze zu formulieren versuchten. Wer sich hier aktiv beteiligt hatte, bekam eine besondere Belohnung: der eigene Name in Bewegung gebracht.

Gekommen waren diese Fachleute, um die Vorstellung der überarbeiteten Bildungsempfehlungen  mitzuerleben und damit in einen fachlichen Dialog mit ExpertInnen aus Schweden zu treten.

Und damit – trotz Hörsaal – das eigene Erleben und der Austausch nicht zu kurz kam, hatte Kaleidoskop ein Gesamtkonzept entwickelt, in dem spielerische Aktionen, inspirierende Vorträge und Dialog-Zeiten Bestandteil waren und durch lebendige Moderation zusammengehalten wurden.

Theaterkonzept und Schauspiel: Dorothea Erl + Ulrike Krogmann

Special Guest: Cornelia Klose, Bühnentanz und Eurythmie

Kostüme und Requisitenbau: Ulrike Krogmann  (….übrigens: die kunstvollen Wort-Kartons können Sie ab Februar 2013 in unserem Shop erwerben….)

Tagungsdesign und Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:

Behörde für Arbeit, Familie und Soziales

Termin:
10. November 2012
Ort:
Audimax, Uni Hamburg

»Fabelhafte Aussichten«

Zukunftsworkshop für einen Nachbarschaftstreff

11/12
Beschreibung:

Der Nachbarschaftstreff ´fabelhaft´ soll ein Treffpunkt für die Menschen dieses Wohngebietes sein – in dem es ansonsten kaum Infrastruktur gibt.  Gemeinsam entwickelten an diesem Tag AnwohnerInnen und MitarbeiterInnen verschiedener sozialer Einrichtungen ihre Vision von diesem Nachbarschaftstreff und erarbeiteten erste konkrete Projekte und Maßnahmen auf dem Weg dorthin.

Veranstalter:

Bezirksamt Wandsbek, Fachamt Sozialraummanagement

Termin:
27. Oktober 2012
Ort:
Nachbarschaftstreff `fabelhaft´, Hamburg

»10 Jahre Frauenstudien Hamburg e.V.«

Playbacktheater zum Jubiläum

10/12
Beschreibung:

Frauen, die studieren. Nicht´s ungewöhnliches! Aber manchmal auf ungewöhnliche Weise!

Beim 10jährigen Jubiläum des Vereins Frauenstudien Hamburg e.V. erzählten Gründerinnen von ihrer Idee einer anderen Lehr- und Lernkultur und ehemalige Studierende von der besonderen ermutigenden und inspirierenden Kraft der frauenspezifischen Seminare und Veranstaltungen.

Und die Spielerinnen der Playback-Theater-Gruppe von KALEIDOSKOP brachten all diese Erlebnisse, Gefühle und Erinnerungen auf die Bühne!

“Ich bin begeistert: Unsere ganze Vielfalt wurde abgebildet.” (Vorstandsfrau des Frauenstudien Hamburg eV.)

Veranstalter:

Frauenstudien Hamburg e.V.

Termin:
20. Oktober 2012
Ort:
Gender Zentrum Hamburg

»Playbacktheater«

Geschichten von Identität und Zugehörigkeit

09/12
Beschreibung:

Alle zwei Jahre treffen sich die Mitglieder der Brüder- und Schwesternschaft des Rauhen Hauses – SozialarbeiterInnen und DiakonInnen – in Hamburg.

In diesem Jahr ging es um das Thema `Fremdheit, Identität´.

Mit Playbacktheater brachten wir die persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen der TeilnehmerInnen auf die Bühne und teilten so diese Geschichten auf ganz besondere Weise.

Da ging es um Treue und Zweifel, um die Suche nach dem eigenen Weg und das Willkommen sein und schließlich sogar um “lebenslange Konspiration”.

“Es war hinreißend! Warm und einfühlend, und gleichzeitig so intelligent und witzig.”

Veranstalter:

Brüder- und Schwesternschaft des Rauhen Hauses, Hamburg

Termin:
14. September 2012
Ort:
Rauhes Haus

»Erfolgsgeschichten: Was ist schon, was kann noch werden…«

Moderation einer Teamtagung

09/12
Beschreibung:

Ein 30köpfiges Team der Kinder und Jugendhilfe nimmt sich zwei Tage Zeit, um sowohl die persönlichen wie auch die betrieblichen “Erfolgsgeschichten” zu beschreiben, mit Spiel, Kreativität und Methoden des Outdoortrainings neue Erfahrungen miteinander zu machen und dann konkrete Projektideen für die Zukunft zu entwerfen.

Konzeptentwicklung und Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:
Termin:
12. und 13. September 2012
Ort:
Gustav Stresemann Institut, BAd Bevensen

»Gesund leben in unserem Stadtteil«

- Begegnen und Bewegen

09/12
Beschreibung:

Eine Gesundheitskonferenz der anderen Art:  Fachleute und AnwohnerInnen nehmen gemeinsam den eigenen Stadtteil unter die Lupe, stellen sich bestehende Angebote vor und entwickeln gemeinsam neue Ideen!

Moderation: Anita Hüseman, Kaleidoskop

Veranstalter:

Gesundheitsamt Bezirk Hamburg-Nord

Termin:
15. September 2012
Ort:

»Gesund leben und arbeiten«

Fachtagung

09/12
Beschreibung:

Mit dem `Pakt für Prävention´ arbeitet die Stadt Hamburg an besseren Bedingungen für die Gesundheit ihrer Bürger in allen Lebensphasen.

Aber was bedeutet “Gesund leben und arbeiten”?  Zunächst für alle etwas überaschend, drängeln sich drei ganz normale (oder doch nicht?) TagungsteilnehmerInnen auf die Bühne:

Die eine erzählt von den Mühen, sich bei ihrer Büroarbeit zu bewegen und in der Kantine noch das letzte vegetarische Gericht abzugreifen; die andere berichtet von Kindern, Kaninchen und Schichtdienst in der Pflege; und der Dritte hat so viele Dienstreisen zu bewäligen, dass er den Besuch beim Arzt nicht dazwischen bekommt. Und alle sind sie ganz schön schräg!

SchauspielerInnen von KALEIDOSKOP, die mit ihren Figuren das echte Leben jenseits guter Vorsätze, politischer Programme und wissenschaftlicher Vorträge auf die Bühne holen – so, dass man sich selbst erkennt und schon wieder darüber lachen kann.

Veranstalter:

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg

Termin:
06. September 2012
Ort:
Universität Hamburg

»Sinn und Unsinn von Hospitationen«

Summer-Event

09/12
Beschreibung:

Einmal jährlich lädt die Agentur für Schulberatung die Leitungsteams der von ihnen beleiteten Schulen zu einem Summer-Event.

In diesem Jahr eröffnete KALEIDOSKOP diese Veranstaltung mit Playbacktheater:

Geschichten und Emotionen aus dem Schulalltag konnten erzählt werden, und wurden von den Playback-TheaterSpielerInnen behutsam, aber auch mit Humor auf die Bühne gebracht.

“So oft reden wir nur über die Sachebene. Durch ihr Spiel haben sie ermöglicht, das Emotionale des Themas anzuschauen und anzuerkennen – in den Workshops hinterher ist dadurch ganz anders geredet worden.”

Veranstalter:
Landesinstitut für LehrerInnenbildung
Termin:
06. September 2012
Ort:
LI, Hamburg

»Playback-Theater«

"Bremerhaven kann mehr Klimaschutz" Ein Beteiligungsprojekt für klimaschonendes und bewusstes Verhalten.

07/12
Beschreibung:

„Bremerhaven kann mehr Klimaschutz!“ mit diesem Motto motivierte die Klimaschutzagentur energiekonsens Bremerhaven und das Institut für Informationsmanagement Bremen Privatpersonen aus Bremerhaven, aber auch öffentliche Einrichtungen und Unternehmen über einen Zeitraum von 18 Monaten den eigenen C02-Ausstoß zu senken. Konkret versprechen die Teilnehmenden ein klimaschonendes und bewusstes Verhalten.

Auf der Abschlussveranstaltung am 12.Juli im Marschenhaus werden vom Institut für Informationsmanagement die Ergebnisse des Projektes vorgestellt und diskutiert. Neben Gesamtergebnissen gibt es auch Unterhaltung. So spielen „Die Klimakünstler“ vom theater impulsiv, Bremen „Die Klimawippe.“ Im Anschluss daran findet ein interaktiver Teil mit den Teilnehmenden des Projektes statt. Mit der Form des Playback Theaters können die Teilnehmenden das erfolgreiche Projekt Revue passieren lassen, sich an den eigenen Beweggrund zur Teilnahme erinnern, die Freude über das eigene Ergebnis äußern, sich bewusst machen wie sich in den zwei Jahren das eigene Verhalten verändert hat, auf den stärksten inneren Konflikt innerhalb des Projektzeitraums blicken und Highlights wieder aufleben lassen. Denn das was die Teilnehmenden auf dieser Veranstaltung erzählen wird von Schauspielerinnen auf die Bühne gebracht. Die Erzählenden können ihre Geschichten ansehen: nah, berührend, humorvoll, authentisch.

Moderation und Schauspiel: Dorothea Erl, Kaleidoskop in Kooperation mit Boris Radivoj, theater impulsiv, Bremen

Veranstalter:

energiekonsens - die Klimaschützer, Bremerhaven

Institut für Informationsmanagement GmbH, Bremen

Termin:
12. Juli 2012
Ort:
Marschenhaus Speckenbüttel, Bremerhaven

»Generali Zukunftssymposium«

Podium `Vernetzung im Alltag´

06/12
Beschreibung:

Beim diesjährigen  Generali-Zukunftssymposium unter dem Motto

`Vernetzt denken – vernetzt handeln´ in Köln war unsere Kollegin Anita Hüseman

am Donnerstag, dem 26. Juni, auf dem Podium vertreten.

Zum Thema `Vernetzung im Alltag` brachte sie ihre Erfahrungen als Community Organizerin in der Bürgerplattform ImPuls-Mitte in Hamburg wie auch ihre vielfältige Praxis aus der  Begleitung und Moderation von Beteiligungsprozessen ein.

Veranstalter:

Generali Zukunftsfonds

Termin:
26. Juni 2012
Ort:
Köln

»“Den Schwung nicht verlieren…”«

Moderation eines Workshops

6/12
Beschreibung:

Die seniorTrainerInnen Hamburg arbeiteten im November 2011 an neuen Projektideen und Arbeitsmöglichkeiten.  Damit dieser Schwung nicht ins Leere läuft, wurde nun Bilanz gezogen und der weitere Weg entwickelt.

Moderation: Anita Hüseman, Kaleidoskop

Veranstalter:

seniorTrainer Hamburg

Termin:
11. Juni 2012
Ort:
St. Ansgar Haus, Hamburg St. Georg

»Reflexion durch Theater«

Workshop mit Studierenden der Sozialpädagogik

06/12
Beschreibung:

Studierende der Sozialen Arbeit und Diakonie an der Ev. Hochschule des Rauhen Hauses betrachten ihre Praktikumserfahrungen mit Hilfe unterschiedlichster Theatermethoden. Verfremdungen und Übertreibungen, Rollenwechsel und Forumtheaer, Spiel und Improvisation ermöglichen andere Perspektiven und ein tieferes Verständis für die erlebten Situationen.

“Der Zugang bringt Spaß. Wir konnten dann viel offener sprechen, als es sonst in Hochschulveranstaltungen möglich ist.”

“Ich war sehr berührt, als wir all die Erwartungen, die an uns gestellt sind, auf die Bühne gebracht haben. Da merkt man mal, was einem alles im Kopf rumgeht – alles auf einmal.”

“Es tut gut, darüber mal anders nachzudenken – und es wirklich zu fühlen.”

Anita Hüseman in Zusammenarbeit mit Wolfgang Braun, Professor an der Ev. Hochschule des Rauhen Hauses.

 

Veranstalter:

Ev. Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie

Termin:
3. Juni 2012
Ort:
Ev. Hochschule, Hamburg

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

05/12
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

 Anita Hüseman in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zu

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
22. - 24.05.2012
Ort:
Parsing, Bayern

»Verabschiedung mit Playback Theater«

Der Rentenempfangsservice in Aktion

05/12
Beschreibung:

Eine langjährige Kollegin des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtverbandes  Hamburg, e.V. wird in den Vorruhestand verabschiedet. Nach schwungvollen Reden und einem leckeren Buffet wird die zu verabschiedende Kollegin mit dem Rentenempfangsservice (RES) Abteilung Vorruhestand überrascht. Mit dem Serviceteam von RES können die 30 Jahre Berufsleben beim PARITÄTISCHEN Wohlfahrtverband Bremen und Hamburg Revue passieren. Durch Moderation, Konzept und die Form des Playback-Theaters erfährt die Kollegin Würdigung ihrer Arbeit, kann Highlights mit ihren Kollegen und Kolleginnen teilen, zurückblicken worauf sie stolz ist, über „Pech, Pannen, Pleiten“ innerhalb der Berufsjahre lachen, „das lachende und das weinende Auge“ am heutigen Tag sprechen lassen und den Ausblick mit guten Wünschen in den neuen Lebensabschnitt genießen. Die Anwesenden erzählen und Schauspielerinnen bringen das Erzählte auf die Bühne, spielen es den Anwesenden zurück-daher auch der Name Playback Theater. Aus Erinnerungen wird außergewöhnliches Theater: Humorvoll, berührend, pfiffig und persönlich.

Konzept und Durchführung: Playback Theatergruppe Hamburg von Kaleidoskop

 

Veranstalter:
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V.
Termin:
16. Mai 2012
Ort:
KISS Wandsbek

»Gesund aufwachsen in Rothenburgsort«

Moderation und Prozessbegleitung

5/12
Beschreibung:

Um eine Gesundheitsförderungs- und Präventionskette im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort aufzubauen, arbeiten seit November verschiedene Akteure aus dem Quartier gemeinsam mit MitarbeiterInnen der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV), der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung und MitarbeiterInnen des Bezirksamtes Hamburg Mitte auf unterschiedlichen Ebenen eng zusammen.

Am 7. Mai wurden die Ergebnisse der letzten Monate aus Fachveranstaltungen und Elternbefragungen zusammengetragen und ein gemeinsamer Arbeitsplan für das nächste Jahr entwickelt.

Veranstalter:

Behörde für Gesundheit und Verbraucherchutz, Hamburg

Termin:
8. Mai 2012
Ort:
BGV

»Zukunft eines Verbandes«

Großworkshop mit Open-Space

4/12
Beschreibung:

Einstimmung und Warmwerden mit spielerischen Methoden am Freitag -um eine gute Atmosphäre zu schaffen für den weiteren Prozess…

Open-Space am Samstag – um die Ideen und Energie aller zu nutzen…

Und am Sonntag Prioritäten setzen, Ergebnisse formulieren, nächste Schritte festlegen – damit Nichts verloren geht und die Arbeit sich gelohnt hat!

“Ich habe es bisher noch nie erlebt, dass wir auf einer Tagung einerseits so kreativ und mit Spass Dinge entwickelt haben und gleichzeitig so konrete Ergebnisse und Perspektiven mitnehmen können!”

Veranstalter:

Im Auftrag von und in Kooperation mit dem Institut für Konfliktaustragung und Mediation (ikm); Hamburg

für einen großen Jugendverband in Deutschland

Termin:
13.-15.April 2012
Ort:
Magdeburg

»Zukunftswerkstatt der Hebammen«

Moderation einer Zukunftswerkstatt

4 / 12
Beschreibung:

Nicht immer nur den Vorgaben von Behörden oder Krankenkassen hinterher laufen,  sondern selber Konzepte und Visionen schmieden ….

Veranstalter:

Hebammenverband Hamburg

Termin:
25. April 2012
Ort:
Wasserkunst Kaltehofe, Hamburg

»Playback Theater«

"Bremen kann mehr Klimaschutz! Sie auch?" Ein Projekt zur Verbesserung der eigenen Klimabilanz

04/12
Beschreibung:

„Bremen kann mehr Klimaschutz! Sie auch?“ mit diesem Motto motivierte die Klimaschutzagentur energiekonsens Bremen und das Institut für Informationsmanagement Bremen Bremerinnen und Bremer, aber auch öffentliche Einrichtungen und Unternehmen über einen Zeitraum von zwei Jahren den eigenen C02-Ausstoß zu senken. Konkret versprechen die Teilnehmenden ein klimaschonendes und bewusstes Verhalten.

Auf der Abschlussveranstaltung am 26.04. in der Botanika Bremen werden vom Institut für Informationsmanagement die Ergebnisse des Projektes vorgestellt. „Haben Sie Ihr Ziel erreicht und Ihre CO2-Bilanz verbessert? Neben Gesamtergebnissen gibt es auch Unterhaltung. So spielen „Die Klimakünstler“ vom theater impulsiv, Bremen aus ihrem Klimatheaterstück Coleoptera: „Menschheit Adieu“. Im Anschluss daran findet ein interaktiver Teil mit den Teilnehmenden des Projektes statt. Mit der Form des Playback Theaters können die Teilnehmenden das erfolgreiche Projekt Revue passieren lassen, sich an den eigenen Beweggrund zur Teilnahme erinnern, die Freude über das eigene Ergebnis äußern, sich bewusst machen wie sich in den zwei Jahren das eigene Verhalten verändert hat, auf den stärksten inneren Konflikt innerhalb des Projektzeitraum blicken und Highlights wieder aufleben lassen. Denn das was die Teilnehmenden auf dieser Veranstaltung erzählen wird von Schauspielerinnen auf die Bühne gebracht. Die Erzählenden können ihre Geschichten ansehen: nah, berührend, humorvoll, authentisch.

Moderation: Dorothea Erl, Kaleidoskop in Kooperation mit Boris Radivoj, theater impulsiv, Bremen

Veranstalter:

energiekonsens-die Klimaschützer, Bremen

Institut für Informationsmanagement GmbH, Bremen

Termin:
26. April 2012
Ort:
Botanika, Bremen

»Gesundheitförderung und Selbsthilfe«

Moderation einer Fachtagung

4/12
Beschreibung:

Was kann die Gesundheitsförderung für sozial Benachteiligte von der Selbsthilfe lernen?

Und welche Aspekte der Gesundheitsförderung könnte die Selbsthilfebewegung in ihre Arbeit gut aufnehmen?

Akteure dieser Bereiche tauschten Erfahrungen aus,  stellten sich `Beispiele guter Praxis´ vor

und diskutierten Möglichkeiten engerer Zusammenarbeit.

Veranstalter:
HAG - Hamburgische Arbeitsgemeinschat für Gesundheitsförderung und KISS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
Termin:
18. April 2012
Ort:
Wichernsal des Rauhen Hauses, Hamburg

»“Wer ist schwer erreichbar – Eltern oder Institutionen?”«

Moderation einer Fachtagung

4/12
Beschreibung:

Ob es wirklich die Eltern sind, die schwer zu erreichen sind von MitarbeiterInnen der verschiednen Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe, oder ob sich Institutionen verändern müssten – darüber diskutierten etwa 100 Teilnehmende aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und Bundesländern an diesem Tag in Hamburg.

 

Veranstalter:

Stiftung das Rauhe Haus + Evangelische Akademie, Hamburg

Termin:
17. April 2012
Ort:
Rauhes Haus, Hamburg

»Rauchfrei leben – leicht gemacht!«

Playback Theater bildet den Rahmen für das Training zur Raucherentwöhnung.

02/12
Beschreibung:

 

Lächelnd beginnen  – mit Playback Theater

Häufig versuchen Raucherinnen und Raucher allein im stillen Kämmerlein den inneren Schweinehund zu überwinden. In diesem Seminar dagegen  starten alle gemeinsam. Das Seminar setzt bei den Erfahrungen der Teilnehmenden an. Sie erzählen zum Einstieg von ihren alltäglichen Raucherfallen. Nun tritt das Playback Theater in Aktion und setzt das Erzählte in Szenen auf der Bühne um. Die Teilnehmenden erkennen ihren eigenen Leidensdruck und können dennoch über sich selber schmunzeln.

 

Im  weiteren Verlauf erhalten die noch Rauchenden ein Training, das ihnen ermöglicht auf ihr eigenes Raucherverhalten zu blicken, es zu verstehen und einen Weg zu finden, es zu beenden. Sie bekommen Informationen über Nikotinsucht, psychologische Aspekte und unterbewusste  Einflüsse. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entscheiden sich gemeinsam die letzte Zigarette zu rauchen.

 

Damit diese Entscheidung nachhaltig wird,  werden die Visionen der Teilnehmenden vom Leben ohne Zigarette von der Playback Theatergruppe erneut in spannenden Bildern auf der Bühne umgesetzt. Diese positiven Bilder stärken die Vorstellungskraft und zeigen wie lohnend ein rauchfreies Leben ist. Denn: Das Leben ohne Rauch macht mehr Spaß, ist gesünder, bringt neue Lebensenergie und spart viel Geld.

 

Umfang: Termin á 7 Stunden

Referenten:  Trainerin für Raucherentwöhnung und Moderatorin, SchauspielerInnen und Musiker

Ziele:

  • Nachhaltige Raucherentwöhnung

Inhalte:

Training mit folgenden Schwerpunkten:

  • Medizinische und psychologische Aspekte des Rauchens
  • Warum rauche ich?
  • Warum konnte ich bisher nicht aufhören?
  • Wie kann das Aufhören einfach sein?
  • Erfolgskontrolle
  • Playback Theater zum Auftakt und Abschluss zur Nachhaltigkeit -  Innere Bilder werden sichtbar gemacht.

 

 

Veranstalter:

Kaleidoskop Theater und Kommunikation Hamburg

Termin:
25.02.2012
Ort:
Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, 22041 Hamburg

»Kinderschutz – ein Thema für Schulen und Jugendhilfe«

Moderation eines Fachgesprächs zwischen Schulleitungen und JugendhilfevertreterInnen

03/12
Beschreibung:

Schule und Jugendhilfe haben oft mit den gleichen Kindern und Jugendlichen zu tun. Damit sie dabei mehr und mehr an einem Stang ziehen, trafen sich die Wilhelmsburger SchulleiterInnen und die Lenkungsgruppe des Schulbezogenen Netzwerkes Elbinseln zu einem Fachgespräch. Angeregt durch einen Vortrag von Ralf Slüter vom Kinderschutzzentrum Harburg wurden Bedarfe identifiziert und erste Ideen ausgeheckt. Moderiert von Anita Hüseman.

Veranstalter:

Schulbezogenes Netzwerk Wilhelmsburg

Termin:
30. März 2012
Ort:
Haus der Jugend Kirchdorf

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

03/12
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zu.  “Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Stragtegien und Beispiele für die betriebliche Praxis.” Bertelsmann Stiftung

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
20. - 23. März 2012
Ort:
Hilton Hotel Nürnberg

»Frühlingsgefühle und Playback-Theater«

Die Frühlingsshow

03/12
Beschreibung:

Playbacktheater ist eine Form des Improvisationstheaters, bei dem Geschichten und Erlebnisse aus dem Publikum spontan auf der Bühne umgesetzt werden.

An diesem Abend gab es skurrile und alltägliche, ernste und witzige Szenen und Bilder auf der Bühne zu sehen.

Wir danken unserem Publikum für das Teilen ihrer Geschichten.

Übrigens: Playbacktheater eignet sich auch für Feiern, Tagungen und Stadtteilfeste!

Veranstalter:

Kulturschloss Wandsbek + KALEIDOSKOP

Termin:
17. März 2012
Ort:
Kulturschloss Wandsbek

»“Gemeinsame Sache machen für Familien”«

Moderation eines World Cafes

02/12
Beschreibung:

Rund 50 LeiterInnen der Hamburger Elternschulen sowie MitarbeiterInnen der Eltern-Kind-Zentren reflektierten im World Cafe bisherige Erfahrungen mit Kooperation, diskutierten die Empfehlungen der Fachbehörde und machten erste Vorschläge, was bei einer Weiterentwicklung der Familienförderung unbedingt zu bedenken sei.

Veranstalter:

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Termin:
16. Februar 2012
Ort:
Sozialpädagogische Fortbildung, Südring

»“Gesund aufwachsen in Hamburg”«

Moderation einer Fachtagung

02/12
Beschreibung:

Was hat Gesundheitsförderung mit Armutsbekämpfung zu tun? Wie kann man Angebote gut aufeinander abstimmen? Wie bezieht man nicht nur professionele Fachkräfte, sondern auch Eltern selber mit in den Prozess ein? Und wie wird am Ende aus allen guten Ideen eine aufeinander abgestimmte Gesundheitspräventionskette?

Diese und weitere Fragen wurden in Vorträgen und Workshops erläutert und von den Teilnehmenden aus den unterschiedlichsten Fachbereichen reflektiert und auf die eigene Praxis bezogen. Ein Fachtag mit anspruchsvollem Input und praxisnahem Austausch. Moderation: Anita Hüseman

Veranstalter:

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz und Hamburgische Arbitsgemeinschaft Gesundheitsförderung

Termin:
14. Februar 2012
Ort:
ZAF Hamburg

»“Zukunft eines Quartiersbeirates”«

Moderation eines Zukunfts-Workshops

02/12
Beschreibung:

Nach dreijähriger Projektlaufzeit ist die Förderung durch den Bezirk Altona für den Quartiersbeirat eigentlich vorbei. Aber inzwischen ist eine so gute Zusammenarbeit zwischen BewohnerInnen und Fachkräften entstanden, dass diese – auch ohne behördliche Unterstützung – weitermachen wollen.

Welches dabei gemeinsame Ziele sein können und wie man diese künftige Kooperation konkret organisiert, das erarbeitete Anita Hüseman in einem Tagesworkshop mit den Aktiven aus dem Quartier.

 

Veranstalter:

Bezirksamt Altona und Quartiersbeirat Iserbrook

Termin:
11.Februar 2012
Ort:
Hamburg Iserbrook

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

01/12
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess: Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl, KALEIDOSKOP in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zu.  “Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Stragtegien und Beispiele für die betriebliche Praxis.” Bertelsmann Stiftung

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
25. - 27. Januar 2012
Ort:
Hilton Hotel, Nürnberg

»“…damit der Funke überspringt!”«

Seminar für Mitarbeitervertretungen zur lebendigen Gestaltung von Versammlungen

01/12
Beschreibung:

Wie können Mitarbeiterversammlungen zu einem konstruktiven Instrument in der Arbeit von Mitarbeitervertretungen werden? Und zwar so, dass die KollegInnen gerne kommen, dass sie sich beteiligen und dass Ergebnisse erzielt werden, mit denen sich gut weiter arbeiten lässt. … So, dass auch zur nächsten Mitarbeiterversammlung die KollegInnen – und noch mehr – gerne kommen ….

Anita Hüseman, KALEIDOSKOP, in Kooperation mit Peter Herholtz (www.klaerungen.de)

Veranstalter:

Mitarbeitervertretungen des Rauhen Hauses und des Diakonischen Werkes, Hamburg

Termin:
18. und 19. Januar 2012
Ort:
Wichernsaal des Rauhen Hauses

»Rauchfrei leben – leicht gemacht!«

03/12
Beschreibung:

Von Jetzt auf Gleich – Ein gutes Leben ohne Zigarette?
Dieses Seminar und ein Zeitaufwand von sechs Zeitstunden macht es möglich!

 

Wir unterstützen Sie, realistisch auf das eigene Raucherverhalten zu blicken,
es zu verstehen und einen Weg zu finden, das Rauchen problemlos zu beenden.

Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über Nikotinsucht, psychologische Aspekte und
unterbewusste Einflüsse.

Das neue rauchfreie Leben kann beginnen… Mit Spaß, Gesundheit, mehr Energie und reichlich Urlaubsgeld.

Umfang: 1 Termin á 6h plus (Raucher-)pausen (1 Tag)
Zielgruppe; Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Famililienservice Berlin

Referentin: Dorothea Erl von Kaleidoskop Zertifizierte Trainerin für Raucherentwöhnung

Ziel:
• Raucherentwöhnung
Inhalte:
• Medizinische und psychologische Aspekte des Rauchens
• “Warum rauche ich überhaupt?”
• “Warum konnte ich bisher nicht aufhören?”
• “Wie kann das Aufhören einfach sein?”
• Erfolgskontrolle

Veranstalter:

Familienservice, Berlin

Termin:
05.März 2012
Ort:
Berlin

»„Workshop für angehende SchwimmmeisterInnen”«

12/11
Beschreibung:

Workshop zum Thema: “Gestaltung und Durchführung von Kindergeburtstagen mit dem Schwerpunkt des Kindergeburtstagpakets: Planet Ozean – Der Kraken-Geburtstag“ für angehende Schwimmmeisterinnen und Schwimmmeister in der Salztherme Lüneburg.

 Inhaltlich wurden folgende Punkte bearbeitet:

  • Einstellung auf / Einfühlung in die Zielgruppe
  • Reflexion biographischer Aspekte: Wie wurden meine eigenen Kindergeburtstage gefeiert? Was hat mir selbst gefallen / gut getan? Was hat mich traurig gemacht?
  • Ansprache
  • Auftreten
  • Struktur und Ablauf
  • Präsentation einer Kurzsequenz vor den Teilnehmenden
  • Feedback und Auswertung

Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit Dr. Lars Wohlers KON-TIKI Bildungs- und Erlebnisplanung.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne nähere Informationen zu.

 

Veranstalter:

Salztherme, Lüneburg

Termin:
13. Dezember 2011
Ort:
e' novum, Lüneburg

»BürgerInnen reden Klartext«

Moderation einer Bürgerversammlung

11/11
Beschreibung:

Die Bürgerplattform ImPuls-Mitte ist ein unabhängiger Zusammenschluss unterschiedlichster Bewohnergruppen der Hamburger Stadtteile Hamm und Horn. 

Als ehemalige Communty Organizerin der Bürgerplattform moderierte Anita Hüseman eine Mieterversammlung, in der Menschen aus dem Stadtteil sehr konkrete Anliegen mit ihrer Wohnungsbaugesellschaft verhandelten.

Lebhaft, konfliktfreudig und konstruktiv.

Veranstalter:

Bürgerplattform ImPuls-Mitte

Termin:
24.11.2011
Ort:
Gemeindehaus St. Olaf, Hamburg Horn

»Auf die Haltung kommt es an…«

Ein Seminar im Bereich betrieblichen Gesundheitsmanagement

11/11
Beschreibung:

An der Nordsee geht es diesmal um das Thema “Haltung. In den zwei Tagen geht es weniger um den Rücken als solches, die Wirbelsäule an sich, sondern darum der eigenen “Haltung” auf die Spur zu kommen:
„Welche Haltung nehme ich im Leben ein? Welche Haltung wird von mir erwartet – im Familienservice und in meinem Umfeld? Wie begegnen mir andere in bestimmten Situationen und was hat das mit meiner Haltung zu tun?”
Im Vordergrund des Seminars steht der eigene Körper mit seinem Ausdruck, die eigene Körperhaltung und die Freude an der Bewegung. Neben Übungen aus dem Improvisations- und Statuentheater arbeiten wir mit Übungen zu Körper und Präsenz.

Ziel ist auch Zeit zum Innehalten, Austauschen und Stress abbauen zu haben.

Dabei hilft uns ein wunderschöner Ort an der Nordsee.

Veranstalter:

Familein Service Partner für MitarbeiterEntwicklung, Hamburg

Nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familien Services, Bundesweit

Termin:
14. - 15. November 2011
Ort:
Strandgut Ressort St. Peter-Ording

»Karrieresprünge mit HIGH Level 41 – for women only«

Theater im World Cafe

11/11
Beschreibung:

“Wie hoch springen Sie heute? Und wie hoch sollte Ihr Karrieresprung Sie bringen?”

- das fragten zwei Vertreterinnen der `GenderPharma AG´etliche Mitarbeiterinnen auf einer Belegschaftsversammlung und legten eine Vorher-Nachher Statistik an. Es ging um das Thema “Frauenpotentiale entdecken und fördern”. Während die Anwesenden sich in einem World Café über die konkrete Situation in ihrem Unternehmen und über Veränderungspotentiale austauschten, wollten die beiden Damen Taten sehen. Und so ließen Sie alle Teilnehmenden in verschiedenen Gruppen Bilder stellen, wer in der Organisation was tun könnte, um die Fähigkeiten von Frauen besser für das Unternehmen zu nutzen.

Die eindrücklichen”Vorher-Nachher- Bilder” , die dabei in einem goldenen Bilderrahmen entstanden, gingen in die anschließende Diskussion mit ein.

Veranstalter:

Enercity, Hannover

Termin:
10.11.2011
Ort:
Hannover

»Gesund aufwachsen in Rothenburgsort«

Moderation eines Kick-off -Workshops

11/11
Beschreibung:

Viele verschiedene Akteure – von der Fachbehörde bis zum Sportverein, von sozialen Einrichtungen bis zu engagierten Bürgern – beschäftigen sich in Hamburg mit der Frage, was für ein gesundes Aufwachsen Kindern und Jugendlichen in dieser Stadt nötig wäre. In Rothenburgsort soll zu diesem Ziel die Einrichtung einer Präventionskette “geprobt” weden.

Kaeidoskop gestaltet und moderiert den Kick-off Workshop zu diesem Prozess.

Veranstalter:

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg

Termin:
7.11.2011
Ort:
Behörde für GEsundheit und Verbraucherschutz, Hamburg

»Wie viel Macht den Bürgern?«

Podiumsdiskussion mit Olaf Scholz

09/11
Beschreibung:

Fast zweieinhalb Jahre hat unsere Kollegin Anita Hüseman die Bürgerplattform ImPuls-Mitte als Communiy Organizerin begleitet.

Was diese Form bürgerschaftichen Engagements für eine Stadt wie Hamburg bedeuten kann und warum Politik sich den BürgerInnen, die sich so kreativ und leidenschaftlich einsetzen, mit mehr Offenheit begegnen sollte, darüber diskutierte sie im Körberforum mit Hamburgs erstem Bürgermeister Olaf Scholz.

Veranstalter:

Körberstiftung Hamburg und NDR

Termin:
19.9.2011
Ort:
Körberstiftung Hamburg

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

09/11
Beschreibung:
Der Kompass – Prozess
Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.
Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zu.  “Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Stragtegien und Beispiele für die betriebliche Praxis.” Bertelsmann Stiftung

 
Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
21.- 23. September 2011
Ort:
Feldkirchen-Westerham

»“Nur für die Ehre…?!”«

Moderation der Stiftungskonferenz

09/11
Beschreibung:

In der Hamburger Stiftung ´Das Rauhe Haus´ engagieren sich zahlreiche Menschen ehrenamtlich.

Aus welchen Gründen tun sie das? Was bedeutet dieses Engagement für die professionelle Arbeit von SozialpädagogInnen in den Einrichtungen? Und wie kann eine für alle Beteiligten gewinnbringende Zusammenarbeit

gestaltet werden?

Mit diesen Fragen beschäftigte sich die jährliche Stiftungskonferenz der Leitungskräfte unter der Moderation von Anita Hüseman.

Veranstalter:
Termin:
29.9.2011
Ort:
Das Rauhe Haus

»Playback-Theater Workshop in Hamburg«

Eine Einführung ins Playback-Theater

09/11
Beschreibung:

Playback-Theater ist auf der ganzen Welt vertreten, mit diesem Workshop nun auch in Hamburg. Beim Playback-Theater werden Geschichten aus dem Publikum spontan auf der Bühne in bewegte Bilder und Szenen umgesetzt. Die Kursleiterin, Karin Gisler, ist Leiterin des Playback-Theaters Zürich und langjährige Trainerin, Spielerin und Moderatorin. Sie gibt für alle, die ein offenes Ohr für Geschichten haben, sich gern mit Herz und Verstand einbringen und Spaß am Theaterspielen haben, eine Einführung ins Playback-Theater. Der Workshop richtet sich an AnfängerInnen und Fortgeschrittene.
Sa. 03.09. von 10.00 – 18.00 Uhr
So. 04.09. von 10.00 – 17.00 Uhr

Im Anschluss findet eine Präsentation der Workshopergebnisse statt.
Ort: Kulturschloss Wandsbek
Königsreihe 4
22041 Hamburg
Anmeldung über Kaleidoskop

Preis: 150.- Euro bis zum 1.Juli 130.- Euro

 

 

Veranstalter:
Kaleidoskop-Hamburg
Termin:
Sa. 03.09. von 10.00 – 18.00 Uhr und So. 04.09. von 10.00 – 17.00 Uhr
Ort:
Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe, 22041 Hamburg 4

»Playback Theater«

"climateXperience aus dem Koffer" - Interaktives Theater zum Thema Klimawandel

06/11
Beschreibung:

In der Ausstellung “climateXperience aus dem Koffer  – Klimawandel hier und anderswo” werden in Bremen in der Kulturkirche St. Stephani die Ergebnisse des Austausches zwischen Bremen und Durban vom 25.05.bis 19.06.2011 gezeigt.

Im Rahmen dieser Ausstellung spielen “Die Klimakünstler” vom theater impulsiv, Bremen aus ihrem aktuellen Klimastück Coleoptera: “Menschheit Adieu”. Im Anschluss daran findet ein interaktiver Teil statt. Die SchauspielerInnen bringen mit der Form des Playback Theaters die Gedanken, Ideen und persönlich Erlebtes der ZuschauerInnen auf die Bühne.

Moderation und Playback Theater: Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit theater impulsiv, Bremen







Veranstalter:

ecolo - Ökologie und Kommunikation

Termin:
15.06.2011
Ort:
Kulturkirche St. Stephani, Bremen

»Zukunftswerkstatt “Der neue DGB”«

Moderation einer Konferenz

05/11
Beschreibung:

Bei der Ehrenamtlichenkonferenz des DGB Nord wird an der Zukunft gearbeitet: 35 Aktive formulieren, was zur Zeit die Arbeit schwieig macht, entwerfen mit Mut und Phantasie die Visionen einer gelingenden Abeit und konkretisieren Handlungsschritte auf dem Weg der Umsetzung. Nachdem zur Einstimmung “Die Spieler” im Improvisationstheater schon schrill und schräg das Leben und Wirken Ehrenamtlicher dargestellt hatten, brachten auch die Teilnehmenden selber ihre Ideen am nächsten Tag facettenreich und überzeugend auf die Bühne.

Anita Hüseman von Kaleidoskop leitete gemeinsam mit Doris Schröder vom DGB spielerisch und zielgerichtet die Arbeit in der Werkstatt an.

“Ich war ja schon bei vielen Tagungen und Seminaren. Aber selten hat es so viel Spass gemacht und so viel gebracht.” (Ein Teilnehmer)

Veranstalter:

Deutscher Gewerkschaftsbund, Hamburg

Termin:
12./13. Mai 2011
Ort:
DGB Bildungszentrum HH Sasel

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

04/11
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zu.  “Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Stragtegien und Beispiele für die betriebliche Praxis.” Bertelsmann Stiftung

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG, München

Termin:
06.04.-08.04.2011
Ort:
Hotel HerzogsPark, Herzogenaurach

»Was brauchen Kinder und Jugendliche heute?«

Fachtag für ehrenamtliche MitarbeiterInnen mit Jan Uwe Rogge

04/11
Beschreibung:

Theateraktion und Auswertung der Workshops im goldenen Rahmen

“ Klare Kante e.V.“ präsentiert pädagogische Produkte speziell für Ehrenamtliche

Theateraktion:

Die erfindungsreichen Mitarbeiterinnen von „Klare Kante e.V.“ haben in den Ehrenamtlichen den Markt der Zukunft entdeckt. Speziell für die SeniorInnen haben sie beispielsweise einen Duden “Krass-Deutsch und Chatsprache“ entwickelt, den sie an Ort und Stelle mit einem Blitz-Sprachkurs: “Na Digger“, “Ei Alder“ einführen. Sie versuchen, weitere -pädagogisch nicht immer ganz einwandfreie-Produkte wie einen diebstahlsichern Kugelschreiber XXL und ein 3D Sichtgerät mit Naturbildern zu vertreiben.

Auswertung im goldenen Rahmen:

Ganz im Sinne ihrer Vertriebslogik „Wir haben für alles eine pragmatische Lösung“ leiten die MitarbeiterInnen von „Klare Kante e.V.“ die TagungsteilnehmerInnen dazu an, die Ergebnisse ihrer Workshops in Bildern zu präsentieren. In einem goldenen Rahmen stellen die TeilnehmerInnen Bilder, die von den beiden zum Leben erweckt werden. So wird eine meist langatmige Auswertung von Workshop-Ergebnissen zu einem spannenden und unterhaltsamen Erlebnis. Die Essenz der Workshops wird dabei von den Teilnehmenden mit viel Spaß und Kreativität gemeinsam auf den Punkt gebracht.

Veranstalter:

Kirchenkreis Hamburg-West / Südostholstein, Freiwilligen Foren Hamburg

Termin:
06. April 2011
Ort:
Haus der Kirche, Hamburg

»“Gesund aufwachsen in Hamburg”- 2. Zielkonferenz«

Mit Bewegung und Klarheit in den Endspurt - Lebendiges Tagungsdesign

03/11
Beschreibung:

Bei der 2. Zielkonferenz “Gesund aufwachsen inHamburg” des von der Behörde für Soziales und Gesundheit getragenen `Paktes für Prävention´ trafen sich etwa 100 Akteure aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern und aus der ganzen Stadt. Viele von ihnen hatten 5 Monate an themenspezifischen Foren mitgearbeitet.

In der zweiten Zielkonferenz sollten Ergebnisse vorgestellt und diskutiert werden, um am Ende konkrete Empfehlungen für Hamburg zu geben.

Für diesen Anspruch entwickelte Kaleidoskop  mit der Auftraggeberin einen Mix aus klassischer Tagungsform und World Cafe, aus Präsentationen und Marktplatz. Anita Hüseman moderierte die Veranstaltung und brachte die Teilnehmenden sicher in´s Ziel.

Veranstalter:

Behörde für soziales und Gesundheit, Hamburg

Termin:
23. März 2011
Ort:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg

»Kein Ort nirgends?«

"Heimat, Flucht und Vertreibung" - Eine Projektwoche mit SchülerInnen und Flüchtlingen

03/11
Beschreibung:

In Zusammenarbeit mit der Muthesius Kunsthochschule und der beruflichen Schule Ravensberg hatten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit sich eine Woche lang mit dem Themenbereich Heimat, Flucht und Vertreibung auseinanderzusetzen. Das Kunstlabor Lessingbad in Kiel war der Ort an dem die Projektwoche stattfinden konnte und  viel gestalterischen Spielraum bot. In dieser inspirierenden Umgebung durften die Schülerinnen und Schüler mit den Flüchtlingen gemeinsam Theater spielen, Texte verfassen, einen Film drehen und Räume gestalten. In den verschiedenen Workshops arbeiteten die SchülerInnen mit den Flüchlingen zusammen und stellten die Biographien der Flüchtlinge thematisch in den Mittelpunkt. Der Abschluss bildete ein Gesamtkunstwerk aus Film, Theater, Instalation und wurde im Lessingbad einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

Veranstalter:

Muthesius Kunsthochschule, Kiel und Berufliche Schule Ravensberg, Kiel

Termin:
28.02. - 04.03. 2011
Ort:
Kunstlabor im Lessingbad Kiel

»CO2-Projekt “Modellregion Emsland”«

Abschlussveranstaltung

02/11
Beschreibung:

Die EWE AG und der Landkreis Emsland haben unter dem Motto “Modellprojekt Emsland: Wir senken den CO2 – Ausstoß” ein dreijähriges Projekt zur CO2- Reduktion in Privathaushalten auf den Weg gebracht. Insgesamt haben 160 Haushalte teilgenommen.  Auf der Abschlussveranstaltung spielt das theater impulsiv, Bremen aus seinem aktuellen Klimastück  “Coleoptera”.  Im Anschluss daran findet ein interaktiver Teil mit den Teilnehmenden des Projektes statt. Mit der Form des Playback Theaters können die Teilnehmenden das erfolgreiche Projekt Revue passieren lassen, sich an den eigenen Beweggrund zur Teilnahme erinnern, Highlights wieder aufleben lassen, die eigene Einstellung zum Klimawandel überprüfen und Vorschläge zur Verbesserung einbringen.  Das Erzählte wird von SchauspielerInnen auf die Bühne gebracht und die Erzählenden können ihre Geschichten ansehen: nah, berührend und authentisch.

Moderation und Playback Theater: Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit theater impulsiv, Bremen

Veranstalter:

EWE AG, Landkreis Emsland

Termin:
09. Februar 2011
Ort:
TrailerForum Krone, Werlte

»Gute Vorsätze 2011«

Neujahrsempfang mit "Gute-Vorsätze-Sekt", Theater, Spiel und kleinem Imbiss

02/11
Beschreibung:

Das Institut für Gute Vorsätze und Zufriedenheit (IGVZ Lüneburg) stellt vor:

GUTE VORSÄTZE 2011

Manche machen sie, andere lassen sie: Die guten Vorsätze.

Manche halten durch, andere schmeißen sie hin: Die guten Vorsätze.

Welcher Typ sind Sie? Und was sind überhaupt gute Vorsätze?



Veranstalter:

Theatergruppe "Die Spurensucher" von Kaleidoskop, Lüneburg

Termin:
02. Februar 2011
Ort:
Bürgertreff HaLo, Lüneburg

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

11/10
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
24.11.-26.11.2010
Ort:
Hotel Gallus, Beilngries

»Playback Theater«

Abendprogramm und Bildung

11/10
Beschreibung:

Playback Theater als Abendprogramm nach einem  KLIMZUG-Workshop zum Thema: “Kommunikation und Bildung”.

Mit Playback Theater erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit ernsthaft und unterhaltsam den ersten Tag ihrer Fortbildung Revue passieren zu lassen.

Playback Theater gibt nichts vor, bewertet und szensiert nicht. Playback Theater bringt das auf die Bühne, was erzählt wird. Damit wird es für alle sicht- und erlebbar und gibt Anlass zum Austausch.

Moderation: Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit theater impulsiv, Bremen


Veranstalter:

KLIMZUG Klimawandel in Regionen,  nordwest2050

Termin:
19. November 2010
Ort:
Weinkontor St. Petrus, Bremen

»Dr. Quantum und der Flaschengeist«

Sexualerziehung in Kindertageseinrichtungen als Herausforderung

11/10
Beschreibung:

Theateraktion:

Physik trifft Sexualpädagogik. Was passiert, wenn wir unser Unterbewusstsein materialisieren? Frau Dr. Fredericke Quantum macht es möglich und bringt mit ihrem Unterbewusstsein alias Flaschengeist die lustvollen Aspekte von Sexualpädagogik unter die Teilnehmenden der Fachtagung: “Sexualerziehung in Kindertageseinrichtungen als Herausforderung.”

Raumgestaltung:

Wie sinnlich und direkt kindliche Lust am Kleksen, Matschen und Kuscheln ist können die Teilnemenden der Fachtagung in den liebevoll gestalteten Kuschel-, Mal- und Backecken auf sich wirken lassen.

Veranstalter:

Der PARITÄTISCHE Hamburg, Kinderschutzzentrum Hamburg, Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum der BSG Hamburg

Termin:
09. November 2010
Ort:
Rudolf Steiner Haus Hamburg

»Vier Personen und ein Spind«

Betriebsräteversammlung Airbus 2010

11/10
Beschreibung:

Theateraktion während des Tages:

Vier Personen – eine Facharbeiterin aus der Produktion im Blaumann, eine Projektmanagerin einer bekannten Consultingfirma, eine Therapeutin spezialisiert auf Paarbeziehungen und ähnliche System und ein Mitarbeiter aus Toulouse mit  Spind – treten im Verlauf der  Betriebsräteversammlung auf und haben zu dem Thema:” Arbeit, Entgelt,  Zufriedenheit?” ihre eigene Betrachtungsweise. Vor und nach Redebeiträgen nehmen sie Stellung aus ganz eigener Perspektive.

Abendprogramm: “Bewegtes Abendessen”

Zwischen Hauptgang und Nachtisch entstehen in einem überdimensionalen goldenen Rahmen Bilder zum Thema: Zukunft bei Airbus.


Veranstalter:

Gesamtbetriebsrat, Airbus

Termin:
04.November 2010
Ort:
Atlantic Hotel, Bremen

»Playback Theater im Klimahaus Bremerhaven«

ES IST ZEIT - CHANCEN für die Energiewende

10/10
Beschreibung:

Das Klimahaus Bremerhaven, die Verbraucherzentrale Bremen und andere Institutionen machen auf den Klimaschutz  aufmerksam.  Passend zum Anlass spielt das theater impulsiv, Bremen aus seinem aktuellen Klimastück  “Coleoptera”. Das Publikum wird damit gleichermaßen ernsthaft und unterhaltsam ins Thema eingeführt und hat anschließend die Möglichkeit sich interaktiv am Thema zu beteiligen. Mit der Form des Playback Theaters können die Zuschauenden ihre Ideen, Sorgen, ihre Wut oder auch ihre hoffnungsvollen Erlebnisse in Bezug auf den Klimawandel erzählen. Das Erzählte wird von SchauspielerInnen auf die Bühne gebracht und die Erzählenden können ihre Geschichten ansehen: nah, berührend und authentisch.

Es fanden drei Aufführungen statt.

Moderation und Playback Theater: Dorothea Erl von Kaleidoskop in Kooperation mit theater impulsiv, Bremen

Veranstalter:

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Termin:
30. Oktober 2010
Ort:
Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

»Gefahr erkannt – Gefahr erkannt«

Sicherheitstag im Shell Labor Hamburg Harburg

09/10
Beschreibung:

Mit übergroßen Brillen, überdimensionalen Stiften, übergenauen Fragebögen und übereifrigem Engagement nehmen drei Sicherheitsfrauen die Gesundheits-, Sicherheits-, und Umweltstandards  von Shell ganz genau unter die Lupe… Das alles geschieht inmitten der Belegschaft bei Hot Dogs, Dips und Eis.

Veranstalter:

Shell Global Solutions (Deutschland) GmbH

Termin:
26. September 2010
Ort:
Shell Labor Hamburg Harburg

»Welcome to Diversity Paradise«

Business Theatre at the Telekom Diversity Convention

6/10
Beschreibung:

After the speeches of the key note speakers, a man, dressed in a white suit, appears on stage and starts  to prepare a beautiful setting with  deck-chairs, sunshade and cocktails. He is the head manager of the logistic department and  has been a member of the company for  3o years – one of the old school, as he explains. Two women  join him: a high performance mother and very successful manager in sales and the very innovative and open-minded  manager of the HR department (some call her crazy, as she always carries a plant on her back). All of them are excellent managers, who think, that they ´ve already reached Diversity Paradise.  Everything is just wonderful, until the devil himself wants to be part of it.  Step by step he is going to upset everyone by having his own ideas an questions about diversity….


Gespielt in englischer Sprache, buchbar in deutsch und/oder englisch.

Ein Mann, zwei Frauen, alle drei exzellente Führungskräfte, wähnen sich angekommen im `Paradise of Diversity`, weil sie die Grundsätze des Diversity in ihren Arbeitsfeldern längst umsetzen (alle auf ihre sehr spezielle Art, wie sich herausstellt).  Alles ist wunderbar und harmonisch, bis der Teufel persönlich erscheint und Einlass möchte in´s Paradies –  welches er dann Schritt für Schritt durch seine Ansichten und Fragen zu Diversity auf den Kopf stellt.

Business Theater zu einem aktuellen Thema – in englischer und/oder deutscher Sprache


Veranstalter:

Deutsche Telekom AG

Termin:
10. Juni 2010
Ort:
Zentrale der Deutschen Telekom AG, Bonn

»Animationstraining für Schwimmbäder«

06/10
Beschreibung:

Eintägige Fortbildung zum Thema: “Pädagogisch wertvolle Animation statt Entertainment um jeden Preis”  für Schwimmeisterinnen und Schwimmeister in der Salztherme Lüneburg.

Stimmen der Teilnehmenden:

“Es waren sehr gute Übungen, die man gut für die Kurse anwenden kann, dabei.”

“Das ganze Seminar war sehr lebhaft gestaltet: Man wurde zum Mitmachen verleitet.”

“Man hat angefangen sich als Schwimmmeister von außen zu betrachten.”

“Es hat geholfen nicht so schnell vor einer Gruppe zu sprechen.”

“Es wurde den Schwimmmeistern noch mal deutlich wie sehr man von den Badegästen beobachtet wird.”

Dorothea Erl in Kooperation mit KON-TIKI Bildungs- und Erlebnisplanung.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne nähere Informationen zu.

Veranstalter:
Salztherme Lüneburg
Termin:
03. Juni 2010
Ort:
Salztherme Lüneburg

»Weltsicherheitstag im Chocoladen-Werk Hamburg«

Die Ladies vom Amt

04/10
Beschreibung:

Ein scheinbar normaler Tag in der Kantine des Nestlé Werkes Hamburg: Frikadellen mit Kartoffelbrei, Currywurst und Pommes, Reis und Fisch schmecken bis die Ladies vom Amt für Arbeitsschutz auftauchen und für Wirbel sorgen. Statt trocken über Sicherheitsmaßnahmen zu referieren, gehen sie ganz auf Nummer sicher und legen lieber selber Hand an. Sie vermessen Stühle, Tische, Messerklingen und mutige Köpfe, denn auch diese müssen sich immer für die größtmögliche Gefahr rüsten. Amüsant und spielerisch gelingt es den Ladies die Belegschaft auf den Weltsicherheitstag hinzuweisen und darin sind sich alle einig: “Sicherheit ist ein gutes Gefühl”.

Veranstalter:

Nestlé  Chocoladen-Werk Hamburg

Termin:
28.April 2010
Ort:
Nestlé Chocoladen-Werk Hamburg

»Unterwegs mit der MS Gender«

Fachtagung zum Thema `Gender Mainstreaming´in der offenen Kinder- und Jugendarbeit

4/10
Beschreibung:

MitarbeiterInnen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Frankfurt erforschen zwei Jahre lang Verständnis und Entwicklungsmöglichkeiten des Gender Mainstreaming in ihren Arbeitsfeldern. Auf einem Bilanztag stellen sie ihre Ergebnisse und diverse Praxisprojekte den interessierten FachkollegInnen vor.

Kaleidoskop erarbeitet mit der Gruppe das Veranstaltungsdesign für den Tag und übernimmt die Moderation.


Veranstalter:

Jugend- und Sozialamt, Frankfurt am Main

Termin:
13. April 2010
Ort:
Haus der Jugend Frankfurt am Main

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

04/10
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und senden Ihnen weitere Informationen zu.  “Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Stragtegien und Beispiele für die betriebliche Praxis.” Bertelsmann Stiftung

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
14.04.-16.04.2010
Ort:
Hotel Herzogspark, Herzogenaurach

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

11/09
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
23.11-26.11.2009
Ort:
Hotel Gallus, Beilngries

»Barbie, Skateboard, Kinderwagen«

Die Fotostory zum Schluss - Auswertung einer Fachtagung

10/09
Beschreibung:

Das FÜA (Fachtagungsüberprüfungsamt) der neuen schwarz-gelben Regierung erstellt auf dem Fachtag zum Thema Jugendschwangerschaften den vorgeschriebenen Nachweis zum Gelingen der Veranstaltung:  Fotograf Herman Schmidt dokumentiert durch Fotos, während  Roswitta Hammer-Schmidt munter  O-Töne sammelt. Dabei kommt sich das als Team arbeitende Ehepaar öfters in die Quere und offenbart unbeholfen persönliche  Schwächen und Ängste zu diesem Thema. Doch am Ende steht sie: Die Fotostory mit festgehaltenen Bildern des Tages und lebendigen Eindrücken der Teilnehmenden.

Veranstalter:

pro familia Schleswig Holstein, Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. Kiel,  BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Termin:
29.Oktober 09
Ort:
Ärztekammer Bad Segeberg

»Zum Geburtstag einen Business Plan«

Echt? Oder Kabarett?

09/09
Beschreibung:

Zum 20. Geburtstag des autonomen Mädchenhauses kommen zwei Spielerinnen von KALEIDOSKOP als `Corn Consulting´ – Existenzberatung und -begründung für bedrohte Betriebe.  Natürlich gratulieren sie auch, dass die Einrichtung die letzten 20 Jahre überhaupt überstanden hat, aber damit die Existenz auch in Zukunft gesichert werden kann, haben sie einen ganz speziellen Business Plan ausgearbeitet.

Veranstalter:

Autonomes Mädchenhaus e. V., Kiel

Termin:
18. September 2009
Ort:
Metro Kino, Kiel

»Café (H)Austausch«

Fachtagungsmoderation

09/09
Beschreibung:

Zum zweiten mal gestalten  Anita Hüseman von KALEIDOSKOP und Bettina Meier von POTENTIAL die Fachtagung für MitarbeiterInnen der Erziehungshilfe.  Die Frage, welche Anforderungen auf die dort beschäftigten MitarbeiterInnen in den nächsten Jahrenzukommen werden, lassen sie im World Café und in kleinen Wissenszirkeln bearbeiten   - denn: Die eigentlichen ExpertInnen sind ja die KollegInnen vor Ort.

Veranstalter:

Caritas Verband der Diozöse Hildesheim

Termin:
09. September 2009
Ort:
Caritas, Hildeshim

»Rock und Roll«

10 Jahre Kompetenzzentrum - in Szene gesetzt

06/09
Beschreibung:

Das Kompetenzzentrum Technik Diversity Chancengleichheit feiert 10jähriges Jubiläum – und die SchauspielerInnen von KALEIDOSKOP kommen als Ausstellungsservice “Rock und Roll”. Mit einer rollenden Wanderausstellung, in Szenen und Bildern holen sie die vergangenen 10 Jahre auf amüsante wie liebevolle Weise in den Saal.

Veranstalter:

Kompetenzzentrum Technik Chancengleichheit Diversity e. V., Bielefeld

Termin:
26.06.2009
Ort:
Zentrale der Dt. Telekom AG, Bonn

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

04/09
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
28.04.-30.04.2009
Ort:
Beilngries

»Was tun im Ernstfall?«

Theater als Probe für die Wirklichkeit

04/09
Beschreibung:

250 Mitarbeitende aus Hamburger Berufsschulen – von der Schulleitung bis zum Hausmeister – beschäftigen sich mit der Frage, wie sich ihre Schule auf  “Ernstfälle” wie Amokläufe etc. vorbereiten kann. Und damit das nicht bloßes Spekulieren bleibt, zeigen die SchauspielerInnen von Kaleidoskop Szenen aus dem Schulalltag…

Veranstalter:

Landesinstitut für LehrerInnenbildung, Referat Gewaltprävention Hamburg

Termin:
01. April 2009
Ort:
Landesinstitut für LehrerInnenbildung, Hamburg

»Licht am Ende des Tellerrandes«

Moderation einer Fachtagung

02/09
Beschreibung:

Eine Tagung für Fachkräfte der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, die über “das Ganze” nachdenken wollen. Mit kaleidoskop-typischem Mix aus Großgruppenverfahren und Theaterelementen, assoziativen Methoden und strukturierten Arbeitsphasen nähern sich die Beteiligten den eigenen Antworten an.

Veranstalter:

Evangelische Akademie Hamburg

Termin:
20. Februar 2009
Ort:
Dorothee Sölle Haus, Hamburg Altona

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

02/09
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:
Learning Campus der Siemens AG München
Termin:
04.02.-06.02.09
Ort:
Bad Kohlgrub

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

01/09
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
21.01.-23.01.09
Ort:
Pöcking

»Abschied von dem Herrn mit der Fliege«

Moderation einer Abschiedsfeier

12/08
Beschreibung:

Nach dreizehneinhalb Jahren Arbeit als Vorsteher des Rauhen Hauses in Hamburg wird Pastor Dietrich Sattler – dessen Markenzeichen das Tragen einer Fliege ist – mit einem bunten und stilvollen Programm und etwa 300 Gästen verabschiedet. Gemeinsam mit Reinhard Förtsch, Mitarbeiter des Referats für Öffentlichkeitsarbeit, führt Anita Hüseman durch das Programm – aus diesem Anlaß natürlich mit Frack und Fliege.

Veranstalter:
Das Rauhe Haus, Hamburg
Termin:
12. Dezember 2008
Ort:
Festsaal der Wichernschule in Hamburg Horn

»TÜV – das Tagungs – Überprüfungs – Verfahren«

Abschlussmoderation einer Fachtagung

10/08
Beschreibung:

Eine Tagung für 120 ErzieherInnen zu Fragen der Gesundheitsförderung. Aber: haben die denn hier auch wirklich etwas gelernt?
Zwei Mitarbeiterinnen der Controllingabteilung stellen Fragen für die Evaluation und bitten zum Schluss um Bilder für die Tagungsdokumentation – so stehen am Ende der Tagung nicht langatmige Berichte aus den Arbeitsgruppen, sondern lebendige Eindrücke!

Veranstalter:

Landesvereinigung für Gesundheitsförderung, Kiel

Termin:
30.10.08
Ort:
Ärztekammer Bad Segeberg

»…damit der Funke überspringt«

Methodenseminar für Betriebs- und Personlaräte

10/08
Beschreibung:

Seminar für Personalräte zur lebendigen Gestaltung von Personalversammlungen
In Kooperation mit Peter Herholtz, Beratung für Organisationen und Interessenvertretungen

Veranstalter:

Personalrat der Behörde für Bildung, Schule und Sport, Hamburg

Termin:
28./29.10.08
Ort:
Hamburg

»Modern talken? von Frau zu Frau und von Frau zur Firma«

Gründung des Lokalen Bündnisses für Familie in Heide

10/08
Beschreibung:

Bei der Gründung des Bündnisses für Familie in Heide stürmen zwei Mütter das Podium und stellen ihr florierendes Unternehmen vor. “Modern talking” ist eben mehr als nur die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – es ist:  Modern talken von Frau zu Frau und von Frau zu Firma. Und so talkt Eva munter über das Waschmaschinen Prinzip, während Verona den Schwerpunkt auf die Klums Philosophie legt. Zumindest darin sind sich die beiden Frauen einig: Die Themen gehen alle etwas an und überzeugen mit Win – Win Situationen für alle Beteiligten.


Veranstalter:

DGB Nord

Termin:
28.10.08
Ort:
Bürgerhaus Heide

»Pause fürs Ohr«

Walking-Act und Animation auf der Messe

10/08
Beschreibung:

Lärmschutz mitten auf der Messe? Im roten Ohrensessel werden Messegäste zu ganz besonderen Pausen fürs Ohr animiert

Veranstalter:

Arbeitskreis Lärmschutz Hamburg (DGB, Handelskammer, Unfallkasse u.a.)

Termin:
09.10.08
Ort:
Messe Hamburg

»Cafe(H)Austausch«

Konzeptentwicklung und Moderation eines Fachtages

09/08
Beschreibung:

60 Mitarbeiterinnen aus verschiedenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Norddeutschland treffen sich zu einem Fachtag – aber es gibt kein vorgegebenes Thema!
Die KollegInnen tauschen Ihre Erfahrungen aus und benennen selbst die aktuellen brennenden Themen Ihrer Arbeitsbereiche.
In Kooperation mit Potential – Training und Coaching, Lüneburg

Veranstalter:

Caritas Verband der Diözese Hildesheim

Termin:
18.09.08
Ort:
Hildesheim

»Das Beste zum Schluss«

Ein Projektabschluss mit Ausblick

09/08
Beschreibung:

Das Beste zum Schluss – unter diesem Motto haben die VeranstalterInnen zur Abschlussfeier eines Projektes der lernenden Region in Norderstedt eingeladen. Unter die Gäste hat sich eine Schnäppchenjägerin gemischt, die sich mit ihrem Einkaufswagen vor die Bühne drängelt,…
Moderatorin und Schauspielerin spielen sich die Bälle zu, machen Inhalte und Angebote anschaulich und sorgen für einen abwechslungsreichen Mix.

Veranstalter:

Norderstedt lernt e.V.

Termin:
17.09.08
Ort:
Ivento, Norderstedt

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

07/08
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
09.07.-11.07.2008
Ort:
Pommelsbrunn

»Geschafft!«

Aktivierende Moderation

07/08
Beschreibung:

Moderation der Abschlussveranstaltung des ProReKo-Prozesses an den Berufsbildenden Schulen Osterholz Scharmbeck. Die Veränderungen und Neuerungen, die in einem 3jährigen Prozess an der 2000 Schüler ausbildenden Schule vorgenommen wurden, werden von der Steuergruppe vorgestellt, vom Landrat gewürdigt und von den anwesenden KollegInnen kommentiert.
Presse

Veranstalter:

Berufsbildende Schulen des Kreises Osterholz Scharmbeck

Termin:
08.07.08
Ort:
Osterholz Scharmbeck

»KALEIDOSKOP hat ein Geschenk für Sie!«

10 Jahre Mentoring bei der Deutschen Telekom

06/08
Beschreibung:

In drei magentafarbenen Kisten überbringt und präsentiert Kaleidoskop drei Mentorenmodelle der Gender-Generation. Der Vater, der Kindererziehung mit dem Job verbindet; der Outdoortrainer, dem auch am Gipfel mal schwindelig wird; und Mentor selbst, von dem man nicht weiß, ob er in den schwierigen Situationen nicht doch Athene vorgeschickt hat…
Feinstes Unternehmenstheater aus der Kiste!

Veranstalter:

Deutsche Telekom

Termin:
18.06.08
Ort:
Bundeszentrale der Deutsche Telekom, Bonn

»Übergänge gestalten – Wege begleiten«

World Cafe

05/08
Beschreibung:

Moderation einer Fachtagung für LehrerInnen, Vorschulpädagoginnen und Erzieherinnen zur Frage des Übergangs Kindergarten/Schule
Die kühle Aula hat sich verwandelt in ein freundliches Cafe, Fachkräfte aus verschiedenen, z.T. konkurrierenden Arbeitsbereichen sprechen intensiv über ihre Erfahrungen und tragen ihre Ergebnisse – im wahrsten Sinne des Wortes – zusammen.
Anita Hüseman moderiert das World Cafe und bringt die TeilnehmerInnen auf vielfältige Weise in Bewegung.

Veranstalter:

Landesinstitut für LehrerInnenbildung, Behörde für Schule und Sport,
Behörde für Soziales und Familie

Termin:
31.05.08
Ort:
Hamburg

»Agentur Grauzone – Wir haben für jeden einen Job!«

Unternehmenstheater für eine Tagung

05/08
Beschreibung:

Theateraktion bei der Ehrenamtlichentagung des DGB Nord zum Thema “Prekäre Arbeitssituationen”. Zwei eigenwillige AgenturmitarbeiterInnen versuchen die Tagungsteilnehmer davon zu überzeugen, dass ein schlecht bezahlter Dachdecker neben seiner 40 Stunden Woche noch locker in der Frühe das Wochenblättchen austragen kann.
Und wenn gar nichts anderes mehr geht, kann man auch als lebendes Hinweisschild auf der Straße stehen.

Veranstalter:

DGB Hamburg

Termin:
30.05.08
Ort:
Bildungszentrum, Hamburg-Sasel

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

05/08
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
28.05.-30.05.2008
Ort:
Kloster Seeon

»Totale Sicherheit für Ihren Betrieb!«

Theateraktion zum Weltsicherheitstag

04/08
Beschreibung:

Zum Weltsicherheitstag von TOTAL tauchen im Werk TOTAL Bitumen in Brunsbüttel drei etwas skurrile Sicherheitsbeauftragte auf: sie prüfen Tischkanten, Gläserränder und Stühle und weisen auf potentielle Gefahrenstellen hin. Dies ist der Anfang für die gemeinsame Diskussion der MitarbeiterInnen über die Einhaltung und den Sinn der bestehenden Sicherheitsvorschriften im Unternehmen.

Veranstalter:

Total Bitumen, Brunsbüttel

Termin:
28.04.08
Ort:
Total Bitumen, Brunsbüttel

»BLICK zurück nach vorn – Der ReBiz-Prozess«

Moderation einer Abschlusstagung

04/08
Beschreibung:

Moderation einer Abschlusstagung, bei der 160 VertreterInnen aus Berufsschulen, Wissenschaft und Behörden die Ergebnisse des ReBiZ-Prozesses in Bremen (Umwandlung der Berufschulen in Regionale Bildungszentren) diskutieren und auswerten. Und weil Veränderung immer mit Bewegung zu tun hat, sorgt Moderatorin Anita Hüseman für aktivierende Unterbrechungen …

Veranstalter:

Senatorin für Bildung und Wissenschaft

Termin:
17. /18. 04.08
Ort:
Handelskammer Bremen

»Blicke durch die Gender Brille«

World Cafe mit viel Bewegung

02/08
Beschreibung:

Ein Fachtag für Mitarbeiterinnen der Kinder- und Jugendhilfe erhält Besuch von einer Fachberaterin von Brillen Schielmann. Diese führt zu Beginn der Veranstaltung einen Gender-Sehtest durch und anschließend weiter durchs Programm.
Moderation mit World Cafe und vielen interaktiven Elementen

Veranstalter:

Stadt Ludwigshafen

Termin:
24.02.2008
Ort:
Ludwigshafen

»Womens Business Day«

Theater zum Thema Personalentwicklung

02/08
Beschreibung:

Zwischen Selbstmarketing und Führungsposition kommt immer … die Personalabteilung – und das bin ich! Theateraktion bei einem Treffen von 120 Business-Frauen in Hamburg

Veranstalter:

Martina Plag, Unternehmensberatung Hachenberg und Richter und Doris Schröder, 2comptence

Termin:
08.02.08
Ort:
Novotel, Hamburg

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

01/08
Beschreibung:

Der Kompass – Prozess

Standortbestimmung und Perspektivplanung für die zweite Berufshälfte.

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
23.01.-25.01.2008
Ort:
Beilngries

»Neujahrsempfang – ein bisschen anders«

Wir führen durch den Abend

01/08
Beschreibung:

Die MitarbeiterInnen eines Familienzentrums in Hamburg treffen sich zum Neujahrsempfang. Neben Sekt und gutem Buffett gibt es – auf leichte und spielerische Weise – Austausch und Ausblick!

Veranstalter:

Haus der Familie Schillerstraße

Termin:
15. Januar 2008
Ort:
Hamburg

»Vielfalt als Chance«

Theater beim Kongress im Bundespresseamt

12/07
Beschreibung:

Internationaler Kongress zum Thema Managing Diversity im Bundespresseamt in Berlin.
Für die Umsetzung des Themas in den Unternehmen melden sich TrainerInnen aus dem Publikum mit humorvollen Beispielen aus der Praxis. Zum Abschluss stiften sie einen Wanderpokal, damit das Thema nachhaltig umgesetzt wird.

Veranstalter:

Ergo Kommunikation Köln/Berlin; Regiestelle Vielfalt als Chance vertreten durch Deutsche Telekom; BP; Daimler Chrysler; Deutsche Bank; Bundesministerium für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie die Roland Berger Unternehmensberatung

Termin:
05. Dezember 2007
Ort:
Bundespresseamt Berlin

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

09/07
Beschreibung:

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
26.09.-28.09.2007
Ort:
Beilngries

»Netzwerktreffen auf der Baustelle«

Moderation einer Arbeitstagung

09/07
Beschreibung:

Bei einem bundesweiten Netzwerktreffen sollen die aktuell wichtigsten Themen identifiziert und bearbeitet werden. Wo kann man das besser tun als auf einer Baustelle …?! Mit einem Mix aus Interaktion im Plenum, Arbeitsgruppenphasen und lebendigen Präsentationen werden sichtbare Baufortschrite erreicht.

Veranstalter:

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit

Termin:
19. und 20. September 2007
Ort:
Kassel

»Haifischbecken«

Improvisationstheater mit Über-Biss

07/07
Beschreibung:

SOMMER SPEZIAL  im theater im e.novum

Eine Impro-Show für alle Ulaubshungrigen

Flirten am Strand, Fotografieren im Hawaiihemd, Kämpfe um den letzten Strandkorb, Animation auf dem Campingplatz, Cocktailschlürfen in der Hotelbar…

Nein – Sie befinden sich nicht auf Teneriffa, sondern im theater im e.novum.

Die Haifische tauchen auf: Von jetzt auf gleich! Und zeigen Improvisationstheater mit Über-Biss.


Leitung und Moderation: Dorothea Erl

Veranstalter:

theater im e.novum

Termin:
14.07.2007
Ort:
theater im e.novum Lüneburg

»Haifischbecken«

Imrovisationstheater mit Über-Biss

07/07
Beschreibung:

Sommer-Show – “Nix wie weg”

Flirten am Strand, Fotografieren im Hawaiihemd, Kämpfe um den letzten Strandkorb, Animation auf dem Campingplatz, Cocktailschlürfen in der Hotelbar…

Die Haifische tauchen auf: Von jetzt auf gleich! Und zeigen Improvisationstheater mit Über-Biss.

Leitung und Moderation: Dorothea Erl

Veranstalter:

Oberstadttreff Geesthacht

Termin:
06.07.2007
Ort:
Oberstadttreff Geesthacht

»… damit der Funke überspringt«

Methodenseminar für Betriebs- und Personalräte

06/07
Beschreibung:

Betriebs- oder Personalversammlungen so zu gestalten, dass die Teilnehmenden selber zu Wort kommen und dass wichtige Themen so präsentiert werden, dass ihre Relevanz auch verstanden wird, eben so, dass der Funke überspringt – das erfordert ein vielfältiges Handwerkszeug. Das zu vermitteln und zu erproben, ist Inhalt dieses Seminars.
In Kooperation mit Peter Herholtz, Beratung für Organisationen und Interessenvertretungen

Veranstalter:

Betriebs- und Personalräte der Universitätskliniken Kiel

Termin:
28. und 29. Juni 2007
Ort:
Kiel

»Jenseits von Power Point und Flip Chart«

Methodenseminar zu lebendigen Methoden in Weiterbildung und Beratung

05/07
Beschreibung:

Zweitägiges Seminar für BeraterInnen einer Technologieberatungsstelle

Veranstalter:

Technologieberatungsstelle NRW

Termin:
24. und 25. Mai 2007
Ort:
Dortmund

»Wie bedingungslos ist das Grundeinkommen?«

Ein gespielter Tagungsservice begleitet eine Tagung

05/07
Beschreibung:

Ehrenamtlichen Tagung des DGB Nord zum Thema »Bedingungsloses Grundeinkommen«. Die gesamte zweitägige Veranstaltung wird begleitet von einem ganz speziellen Tagungsservice, der Innenansichten zum Thema Grundeinkommen beisteuert.

Veranstalter:

DGB

Termin:
11. und 12. Mai 2007
Ort:
DGB Bildungszentrum Hamburg

»Zaubershow der Kreativität«

Theatereinlage aus feierlichem Anlass

05/07
Beschreibung:

Bei der Gründung des Bündnisses für Familien in Brunsbüttel führt die Theatereinlage in das Thema ein und macht wach für die anschließenden Workshops

Veranstalter:

Stadt Brunsbüttel, DGB u.a.

Termin:
09. Mai 2007
Ort:
Stadthalle Brunsbüttel

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

01/07
Beschreibung:

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
17.01.-19.01.2007
Ort:
Ohlstadt

»Willkommen in der WandelBar«

Moderation eines Referententreffens

11/06
Beschreibung:

Alle unterrichten hier – aber wer kennt schon wen? In der WandelBar ist der Name Programm: Die Moderatorin bringt die Gäste ins Gespräch und in Bewegung.

Veranstalter:

WBS Training

Termin:
07. November 2006
Ort:
WBS Training, Hamburg

»Eine Gemeinschaft in Bewegung«

Großgruppenmoderation mit World Café

09/06
Beschreibung:

Klassische Musik, Kerzenschein, Pralinés. Zwei Kellnerinnen begrüßen die Gäste und begleiten Sie – zunächst an ihre Plätze und dann durch das ganze Programm. Mit der Großgruppenmethode des World Café; sowie verschiedenen Theaterelementen erleben die Teilnehmenden intensiven Austausch, finden und bearbeiten ihre Herzblutthemen und bringen ihre Ergebnisse auf die Bühne.

Veranstalter:

Brüder- und Schwesternschaft des Rauhen Hauses

Termin:
08. September 2006
Ort:
Diakonenanstalt des Rauhen Hauses, Hamburg

»Giesskannen auf Kreuzfahrt«

Diese Performance entstand in Cooperation mit den Cocolotten

07/06
Beschreibung:

Eine Performace von drei MaskenspielerInnen

Veranstalter:

Hapag-Lloyd

Termin:
28. Juli 2006
Ort:
MS Europa vor Sylt

»Haifischbecken«

Improvisationstheater mit Über-Biss

07/06
Beschreibung:

JETZT WIRD’S HAISS

Eine Impro-Show für alle Ulaubshungrigen

Flirten am Strand, Fotografieren im Hawaiihemd, Kämpfe um den letzten Strandkorb, Animation auf dem Campingplatz, Cocktailschlürfen in der Hotelbar…

Nein – Sie befinden sich nicht auf Teneriffa, sondern im theater im e.novum.

Die Haifische tauchen auf: Von jetzt auf gleich! Und zeigen Improvisationstheater mit Über-Biss.

Leitung und Moderation: Dorothea Erl

Veranstalter:

theater im e.novum

Termin:
15. Juli 2006
Ort:
theater im e.novum Lüneburg

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

06/06
Beschreibung:

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:

Learning Campus der Siemens AG München

Termin:
31.05.-02.06.2006
Ort:
Bad Kohlgrub

»Kompass«

Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

05/06
Beschreibung:

Ein Training für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siemens AG.

Der im Kompass-Prozess enthaltene drei tägige Workshop wird in Kooperation mit Kaleidoskop durchgeführt. Die von Kaleidoskop dafür entwickelten Bewegungssequenzen vertiefen den kognitiven Teil des Seminars auf körperlicher Ebene. Die  Zielfragen: “Wo stehe ich?”, “Wo will ich hin?”, “Was kann ich?”, “Wie setze ich es im Unternehmen um?” werden durch theaterpädagogische und psychodramatische Methoden und Übungen für die Teilnehmenden erlebbar.  Es findet im gesamten Workshop eine enge Verzahnung zwischen kognitiven und affektiven Erfahrungen statt.

Dorothea Erl in Kooperation mit Hans Heusgen der Unternehmensberatung Compass Team Consulting.

Veranstalter:
Learning Campus der Siemens AG, München
Termin:
15.05.-17.05.2006
Ort:
Ohlstadt

»Wenn ich hier auch mal was sagen darf«

Gespielte Unterbrechungen bei einer Podiumsdiskussion

05/06
Beschreibung:

Es geht um das Thema »Vorfahrt für Familie – am Wirtschaftsstandort Brunsbüttel«; eingeladen und gekommen sind Interessierte aus politischen Gremien, aus Unternehmen und sozialen Einrichtungen, und der Bürgermeister begrüßt. Alles könnte so glatt gehen, wenn … , ja, wenn da nicht immer wieder diese beiden – soll man es sagen? – Zicken mit ihren persönlichen Ansichten unterbrechen würden …

Veranstalter:

DGB Nord und Frauenbeauftragte der Stadt Brunsbüttel

Termin:
15. Mai 2006
Ort:
Brunsbüttel

»Stark im Rahmen und Stark vor Ort«

Tagung für Vertrauensleute an Schulen

05/06
Beschreibung:
Veranstalter:

GEW Hamburg

Termin:
8. Mai 2006
Ort:
Curiohaus Hamburg

»Nestlé’s Beste«

Theater und Animation zum Kick-Off einer neuen Unternehmensstrategie

05/06
Beschreibung:

Die Werksleitung will gerade den anwesenden MitarbeiterInnen die im Unternehmen anstehenden Neuerungen vorstellen, da wird sie von einem Fußballtrainer unterbrochen. Der stellt das neue Trainingskonzept für die noch zu gründende Frauenfußballmannschaft im Betriebssport vor. Da laufen auch schon drei Fußballdamen ein und demonstrieren den WerksmitarbeiterInnen die Mühen, die Chancen und die Tücken des neuen Trainingsprogramms – ein Bild, das nicht nur das aktuelle WM-Fieber, sondern vor allem die Arbeitssituation der MitarbeiterInnen pointiert aufgreift und widerspiegelt.

Veranstalter:

Nestlé Chocoladenwerk Hamburg

Termin:
4. Mai 2006
Ort:
Hamburg

»Autobiographische Theaterproduktion«

Glück gehabt!

04/06
Beschreibung:

Ein Stück vom Glück: Wer will das nicht. Nico z.B. wartet schon lange auf das Glück bei der Jobsuche, Jella Sander auf das große Glück in der Liebe und Anja Horst auf ein Date mit Boygroup Star Jay. Ganz anders Tine Busche, die schon glücklich ist, wenn der Apfelsinensaft (frisch gepresst) beim Einkauf auf die Hälfte reduziert ist, oder Heiko Berger, wenn er mit seiner Truppe als Sieger vom Platz geht.

Sehen Sie neun Menschen, wie sie auf der Suche nach dem Glück beim Glückstraining in der Volkshochschule einer Kleinstadt aufeinander treffen.

Begegnungen, die es in sich haben – knallhart, bunt, witzig, liebevoll, absurd und skurril.

Tauchen Sie ein in Lebenssplitter des Glücks.

Grundlagen dieser autobiographischen Theaterproduktion sind  Texte und Bücher zum Thema Glück ( jährlich erscheinen 700 neue Esoterikbücher, die das Glück versprechen). Bedeutender noch sind  Erfahrungen, erlebte Situationen, Geschichten, innere Bilder, Stimmen und Gefühle der SpielerInnen. Dieses gelebte und gefühlte Kapital wurde inszeniert: Eigenes und Erfundenes verfremdet, verkürzt, als Rolle gestaltet und gleichzeitig in einen Gesamtzusammenhang gestellt.

Durch diese vielschichtige Herangehensweise beinhaltet das Stück Ernsthaftes, berührt durch nahe Geschichten aus dem Leben und bringt den Zuschauenden zum Lachen.

Konzept und Regie: Dorothea Erl


Veranstalter:

Eine Produktion des theater im e.novum Lüneburg

Termin:
Premiere: Sa. 29.04.06. Weitere Aufführungen: Fr. 05.05.06, Sa. 06.05.06, Fr. 12.05.06, Sa. 13.05.06
Ort:
theater im e.novum Lüneburg

»Nachhaltige Improvisationsshow«

Fachtagung für Ehrenamtliche im DGB Nord zum Thema Nachhaltigkeit

03/06
Beschreibung:
Veranstalter:

DGB Hamburg

Termin:
24. März 2006
Ort:
DGB Tagungshaus Sasel Hamburg

»Macht Kuscheln schlau?«

Fachtagung für pädagogisch Tätige im Elementarbereich

03/06
Beschreibung:
Veranstalter:

pro familia und die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.

Termin:
21. März 2006
Ort:
Ärztekammer Bad Segeberg

»Spielerische Methoden für Seminare und Beratungen«

Jenseits von Power Point und Flip Chart

10/05
Beschreibung:

Zweitägiges Seminar für BeraterInnen der Technologie- und Innovationsberatungstelle Nordrhein-Westfalen.

Veranstalter:

Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e.V.

Termin:
20. und 21. Oktober 2005
Ort:
Oberhausen

»… damit der Funke überspringt«

Methoden für lebendige Personalversammlungen

09/05
Beschreibung:

Seminar für PersonalrätInnen zur beteiligungsorientierten und lebendigen Gestaltung von Personalversammlungen.
In Kooperation mit Peter Herholtz, Beratung für Organisationen und Interessenvertretungen.

Veranstalter:

Behörde für Soziales und Familie

Termin:
20. und 21. September 2005
Ort:
Hamburg Haus

»Einen Kaffee bitte …!«

Theateraktionen während einer Fachtagung zum Thema Arbeitnehmerorientiertes Bildungscoaching

09/05
Beschreibung:

Eine überaus freundliche Begrüßung der TagungsteilnehmerInnen durch zwei zuvorkommende Tagungshostessen – und gleich kommt deren Chefin hinterher und erkundigt sich nach der Qualität ihrer Mitarbeiterinnen. Etwas später dann demonstrieren die drei am simplen Beispiel des Kaffeeservierens, was ihrer Meinung nach lebenslanges Lernen und Bildungscoaching wirklich bedeuten!

Veranstalter:

DGB Bezirk Nord

Termin:
16. September 2005
Ort:
Radisson, Hamburg

»Ich kann ja doch nichts tun – oder doch?!«

Straßentheater

08/05
Beschreibung:

Mitten in der Harburger Fußgängerzone liegt ein Mann. Und vier ältere Frauen gehen nacheinander vorbei. Aus den verschiedensten Gründen …
Eine Straßentheateraktion mit Seniorinnen und für SeniorInnen zum Thema Sicherheit und Zivilcourage.

Veranstalter:

Sicherheitskonferenz Hamburg-Harburg

Termin:
26. August 2005
Ort:
Fußgängerzone Harburg

»Spielerische Methoden für Seminare und Workshops«

Workshop für TrainerInnen

06/05
Beschreibung:
Veranstalter:

Kaleidoskop

Termin:
24. und 25. Juni 2005
Ort:
Hamburg

»Ehrenamtliche – in Aktion!!!«

Moderation der Ehrenamtlichenkonferenz des DGB-Nord

06/05
Beschreibung:

70 ehrenamtliche GewerkschafterInnen im Alter von 25 bis 85 – und hier werden keine ausschweifenden politischen Diskussionen geschwungen, sondern brennende Fragen in konkrete, ebenso witzige wie berührende Aktionen verwandelt. bringt die Teilnehmenden in Bewegung und ins Spiel.

Veranstalter:

DGB Bezirk Nord

Termin:
3. und 4. Juni 2005
Ort:
DGB-Haus in Hamburg-Sasel

»Autobiographische Theaterproduktion«

Zieh Leine...! Vom Festhalten und Loslassen

04/05
Beschreibung:

Auf dem Marktplatz in einer Kleinstadt im Westen…

Wenn Gerti ihre Würstchenbude öffnet pulsiert selbst das Leben in so einer Kleinstadt.

Bouletten, Thüringer oder die Roten mit extra scharfem Senf?

“Guten Tag Herr Dr. Herman.”, “Eine Thüringer bitte, ich habe 8 Minuten Zeit”, “Wie geht es Ihnen denn heute Herr Schneider? “Ach, hallo…”

Man kennt sich. Zumindest tut man so.

Doch dann wechselt die Perspektive: Die Alltagsfassade wird durchlässig für den Blick auf das Leben dahinter.

Wen liebt Wurstfrau Gerti wirklich?, Was will der Fremde in der Stadt?, Wem begegnet Dr. Herman zu Hause?, Wie viele Frauen hatte Herr Schneider wirklich?, Wieso kehrt Lucy in ihre Heimatstadt zurück?, “Wird Frau Witthöft jemals tanzen?”, “Hat Frau Baumann als einzige ihren Traum verwirklicht?”, “Und wie endet Frau Krauses Suche?”

Begleiten Sie unsere Charaktere durchs Stück und sehen Sie ihr Ringen ums Festhalten und Loslassen.

Das Ensemble  arbeitet autobiographisch und stellt sich gleichzeitig Themen die jeden Menschen (be-) treffen. Eine aufregende Arbeit, weil Ensemble und Regie lange nicht wissen, welche Formen, Inhalte und Aussagen ein Stück bekommen wird.

Konzept und Regie: Dorothea Erl

Veranstalter:

Eine Produktion des theater im e.novum Lüneburg

Termin:
Premiere: Fr. 29.04.05. Weitere Aufführungen: Sa.30.04.05, Fr.06.05.05, Sa. 07.05.05
Ort:
theater im e.novum Lüneburg

»Gespräche mit der Parkuhr«

Auftakt der Imagekampagne der pro familia

04/05
Beschreibung:
Veranstalter:

pro familia Landesverband Schleswg-Holstein

Termin:
7. April 2005
Ort:
Kunsthalle Kiel

»Fair fährt mit«

Das etwas andere Sicherheitstraining in der S-Bahn

03/05
Beschreibung:

Aufgrund des grossen Erfolges die dritte Auflage des etwas anderen Sicherheitstrainings

Veranstalter:

Sicherheitskonferenzen Altona und Harburg, S-Bahn Hamburg in Kooperation mit BGS und Landespolizei Hamburg

Termin:
28. Februar bis 10.März 2005
Ort:
Hamburger S-Bahnen der Linien S3 und S31

»Präsentationstheater«

Seminar zum persönlichen Auftritt

02/05
Beschreibung:
Veranstalter:

Women’s Career Center

Termin:
25. bis 27. Februar 2005
Ort:
Universität Hamburg

»Kuscheln, Fühlen, Doktorspiele …«

Fachtagung zur frühkindlichen Sexualerziehung in der Kita

02/05
Beschreibung:

Der Verkehrskasper zum Anfassen, Begreifen und Spielen: Kasper, Gretel und Super Nanny sind nicht nur live unterwegs und leiten die BesucherInnen durch den Tag, sondern sind auch als Puppen in der Box für Kindergarten, Elternabend und Fortbildungen erhältlich. Ob in groß oder klein: »Sie geben die richtigen Tipps zur rechten Zeit.«

Veranstalter:

Behörde für Wissenschaft und Gesundheit (BWG) und Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. ( HAG)

Termin:
21. Februar 2005
Ort:
Universität Hamburg

»Ich kann ja doch nichts tun! Oder doch?!«

Theater von SeniorInnen für SeniorInnen zum Thema Zivilcourage.

02/05
Beschreibung:
Veranstalter:

Sicherheitskonferenz Altona und Polizei Altona

Termin:
1. Februar 2005
Ort:
InterCity Hotel Altona

»Den roten Faden spannen«

Bespielte Ausstellung anlässlich des 15jährigen Firmenjubiläums

12/04
Beschreibung:
Veranstalter:

Birth und Lüffe

Termin:
10. Dezember 2004
Ort:
Räumlichkeiten des Veranstalters

»Fair fährt mit«

Das etwas andere Sicherheitstraining in der S-Bahn

09/04
Beschreibung:

Aufgrund des grossen Erfolges eine Neuauflage des etwas anderen Sicherheitstrainings

Veranstalter:

Sicherheitskonferenzen Altona und Harburg, S-Bahn Hamburg in Kooperation mit BGS und Landespolizei Hamburg

Termin:
September und Oktober 2004
Ort:
Hamburger S-Bahnen der Linien S3 und S31

»Theater als Methoder in der Sexualpädagogik«

Fortbildung für das sexualpädagogische Team der pro familia Schleswig Holstein

09/04
Beschreibung:

Sexualpädagogik ist mehr als Aufklärung und Theater ist mehr als Schauspiel!

In diesem Seminar wurden verschiedene Formen und Techniken aus der Theaterpädagogik wie Statuentheater, szenisches Spiel, Arbeit mit Bewegung und Stimme, Spiele und Übungen zu Körperwahrnehmung und Ausdruck als Methoden in der sexualpädagogischen Arbeit vorgestellt und ausprobiert. Diese unterschiedlichen Ansätze werden genutzt, um auch verschiedene Themen innerhalb der Sexualpädagogik  zu bearbeiten.

Immer geht es darum, diese Formen an sich selber zu erfahren und im Hinblick auf ihre Brauchbarkeit für verschiedene Zielgruppen, insbesondere innerhalb der Jugendarbeit,  zu reflektieren.


Veranstalter:

pro familia Landesverband Schleswig Holstein

Termin:
01.09.04
Ort:
Neumünster

»Hin und weg«

100 Leute in Bewegung: Die Umzugsaktion für Colgate Palmolive

08/04
Beschreibung:
Veranstalter:

Colgate Palmolive

Termin:
13. August 2004
Ort:
Hamburg

»Veranstaltungs-Designs«

Teilnahme an der 6. WUP-Sommer-Akademie für andere Trainings, Workshops und Events

06/04
Beschreibung:
Veranstalter:

WUP Will und Partner

Termin:
20. bis 24. Juni 2004
Ort:
Kloster Seeon

»Fair fährt mit«

Das etwas andere Sicherheitstraining in der S-Bahn

06/04
Beschreibung:

Das etwas andere Sicherheitstraining in Hamburger S-Bahnlinien, eine Aktion für mehr Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr

Veranstalter:

Sicherheitskonferenzen Altona und Harburg, S-Bahn Hamburg in Kooperation mit BGS und Landespolizei Hamburg

Termin:
10. bis 21.Juni 2004
Ort:
Hamburger S-Bahnen der Linien S3 und S31

»Von jetzt auf gleich«

Von der Kunst der spontanen Kommunikation – Improvisationstheater

06/04
Beschreibung:

Gestaltung einer Vorlesungsveranstaltung der Reihe Fishing for Careers mit Improvisationstheater und anderen Überraschungen.

Veranstalter:

Women’s Careers Center der Universität Hamburg

Termin:
15. Juni 2004
Ort:
Universität Hamburg

»K.N.I.R.P.S.«

Gezielte Theater-Einwürfe während einer Tagung zum aktuellen Lehrerarbeitszeitmodell

03/04
Beschreibung:
Veranstalter:

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Hamburg

Termin:
25. März 2004
Ort:
Curiohaus, Hamburg.

»Von grauen Angestellten und bunten Telefonen«

Theateraktion mit Performance und Animation

03/04
Beschreibung:

Theateraktion mit Performance und Animation zur internationalen Kick-Off-Veranstaltung zur Implementierung von »Managing Diversity« in der Telekomzentrale

Veranstalter:

Deutsche Telekom AG

Termin:
4. März 2004
Ort:
Bonn

»Dienstleistungen in neuem Licht«

Beleuchtete Walking-Acts

01/04
Beschreibung:

Beleuchtete Walking-Acts bei den Hamburger Strömungen, dem Wirtschaftsforum der HEW

Veranstalter:

Hamburgische Electricitätswerke (HEW)

Termin:
29. Januar 2004
Ort:
Dorint Hotel Hamburg

»Gewalt im Alltag – ist doch normal?!«

Szenischer Input zu einer Diskussionsveranstaltung

01/04
Beschreibung:
Veranstalter:

Ernst Deutsch Theater, Hamburg

Termin:
10. Januar 2004
Ort:
Hamburg

»Vielfalt in´s Spiel bringen«

Spielpädagogische Workshops

04/16
Beschreibung:

Wie spiel- und theaterpädagogische Methoden dazu beitragen können, in unterschiedlichen pädagogischen Arbeitsfeldern Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Menschen erlebbar zu machen, das erproben wir mit 120 Teilnehmenden!

Veranstalter:
Fipp e.V., Berlin
Termin:
13. April 2016
Ort:
Potsdam

©2004-2014 Kaleidoskop e.V. | Impressum