»Charta der Vielfalt«

Performance, Walking-Acts und verstecktes Theater

Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen

Zum Kongress »Vielfalt als Chance«, der unter der Schirmherrschaft und mit der Beteiligung der Bundeskanzlerin stattfindet, kommen .ca. 250 VertreterInnen aus Wirtschaft und öffentlichem Leben in das Bundespresseamt nach Berlin.

Charta der Vielfalt - Moderation von Kaleidoskop

Die Charta der Vielfalt ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen, die von der Bundesregierung unterstützt wird. Ziel ist es, dass Unternehmen ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem alle MitarbeiterInnen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Rasse, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Charta der Vielfalt - Moderation von Kaleidoskop

Mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, haben die Unternehmen Daimler, Deutsche BP, Deutsche Bank und Telekom im Dezember 2006 die Charta der Vielfalt ins Leben gerufen, die schon von über 240 Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen unterzeichnet wurde.

Mit einer Begrüßungsaktion werden die Gäste im Foyer eingestimmt und kommen auf humorvolle Weise mit dem Thema in Berührung. Nach den Begrüßungsreden meldet sich ein Teilnehmer aus dem Publikum zu Wort:

  • Francois d'Angely, junger Unternehmer aus Frankreich und Inhaber einer international agierenden Friseurkette, möchte das Diversity-Konzept in seiner Firma umsetzen und bittet um konkrete Tipps.
Da erscheint ein hochmotiviertes Trainer-Trio spontan im Saal und erzählt aus der Praxis:
  • Hubertus Fuchs, Trainer für die Gleichberechtigung der Geschlechter, verkörpert den Mann, der bislang nur Augen für die Frauen hatte, doch nun auch die Nöte des modernen Mannes erkennt.
  • Erika Engert, Trainerin für Globetrotter, die selbst kaum über die heimischen Berge hinausgekommen ist, erzählt von einer Seminarteilnehmerin mit Migrationshintergrund, die in der Besenkammer betet.
  • Marianne Grünen, Trainerin mit Schwerpunkt »Talentsuche«, zeigt das Beispiel einer Personalerin vom alten Schlag, bei der leider die begabtesten Bewerber schonungslos im Schredder landen!

Nach dem Mittagessen führt der junge Unternehmer französische Entspannungstechniken vor und bringt den Teilnehmenden dadurch die Erkenntnis: »Sehen Sie, wenn Sie diese Übung immer wieder tun, fühlt sich das Andere bald nicht mehr fremd an. Ja, das ist philosophisch bedingt.«

Und während Rolf Hegermann vom WDR, der die Veranstaltung moderiert, die gespielten TrainerInnen noch zu den Ergebnissen der Befragung am Morgen interviewt, trifft sie ein, die Bundeskanzlerin …

Zum krönenden Abschluss überreichen die drei TrainerInnen von KALEIDOSKOP einen Charta-Wanderpokal, denn es soll ja weitergehen mit dem Thema »Vielfalt als Chance«!

©2004-2014 Kaleidoskop e.V. | Impressum